chat social music video phone_yellow lte_yellow upgrade_yellow phone_red lte_red upgrade_red phone_gradient lte_gradient upgrade_gradient RG RG SP GU RG RG ST EWE Logo EWE Logo EWE Logo - mobile active Input Search Icon Input Phone header-burger header-burger-white header-close header-close header-close--black mobile-menu-logout mobile-menu-logout icon-info-circle Input Search Icon Mobile Input Search White Mein EWE Mein EWE white Mein EWE Mobile Webmail Webmail white Icon Service Icon Menu Service Icon Menu Service Icon Arrow Right Icon Check Icon Check White Icon Facebook Icon Twitter Icon Instagram Icon Youtube Icon Play Store Icon Logo Apple Icon Strom Icon Erdgas Icon DSL Icon Mobil Icon User Icon Offers Close Icon Download Cat Icon Download Icon Safety Icon FAQ Mail Icon FAQ Cloud Icon Arrow Down Icon Arrow Up Icon Answer Calc with Handy Calc with Handy Breadcrumb home Icon boxes check Icon boxes group Icon boxes phone Icon boxes question Icon boxes 1 Icon boxes 2 Icon boxes 3 Icon disturber credit Icon disturber piggy Icon disturber screen icon-rate-calc-person icon-rate-calc-person--active icon-rate-calc-couple transform="translate(.667)"> icon-rate-calc-couple--active icon-rate-calc-small-family icon-rate-calc-small-family--active icon-rate-calc-big-family icon-rate-calc-big-family--active icon-rate-calc-house icon-rate-calc-house--active icon-check-blue icon-specs-device icon-specs-display icon-specs-cam icon-specs-storage icon-plandetails-internet icon-plandetails-device icon-plandetails-phone icon-plandetails-vodafone icon-plandetails-sms icon-plandetails-plus css-login-energie css-login-tele css-login-mail ctabox-check css-contracts-overview css-change-password css-change-userdata css-change-payment css-meterreading-add css-payment-calc css-payment-edit css-strom css-gas css-wasser css-abwasser css-waermeplus css-trio css-contract-check css-contract-warning css-plus-circle css-plus-close icon-filter icon-file-new icon-file-lock icon-file-warning icon-downloadspeed icon-uploadspeed icon-phonelines icon-pagination-left icon-pagination-right icon-service-strom icon-service-erdgas icon-service-dsl icon-service-locate icon-service-route icon-service-events icon-service-servicepoint icon-service-hotspot icon-service-retailer icon-service-install icon-service-etank icon-business strom-icon pen mobilfunk lock home group erdgas-icon email dsl dots down lupe check-copy user-cricle-tke arrow_down_grey arrow_down_grey bank attention arrow-up-dark arrow-right-dark icon-home-tke phone water electricity gas heat sepa-info sepa-mandate SP
Fragen aufgetaucht? – Hier gibt's die Antworten.

FAQ rund um Ihren Gasbezug

Ob Sie Fragen zu unseren Gastarifen, Ihrem Gaszähler oder zur Umstellung von H- auf L-Gas haben: Hier finden Sie mit wenigen Klicks die Antworten auf häufig gestellte Fragen rund um Ihren Gasbezug.

Zu welchem Themenbereich haben Sie eine Frage?
Produkte und Tarife
Frage: Wie kann ich mein Produkt wechseln?
Antwort:

Sie wissen bereits, welches Produkt für Sie das Richtige ist? Dann können Sie online auf unseren Produktseiten ihr Wunschprodukt aussuchen, das Auftragsformular ausfüllen und bestellen. Den Rest erledigen wir für Sie.

Haben Sie noch Informationsbedarf? Sie erhalten online Produktinformationen, wir freuen uns jedoch auch sehr über einen persönlichen Kontakt: so schauen Sie doch einfach mal in einem unserer ServicePunkte vorbei oder rufen uns an unter der kostenlosen Rufnummer 0800 3932000 (von montags bis freitags 7 bis 20 Uhr und samstags 8 bis 16 Uhr).

Frage: Was ist der Grundpreis?
Antwort:

Der Erdgas-Grundpreis besteht aus den fixen Kosten, die unabhängig von der abgenommenen Energiemenge anfallen. Sie setzen sich im Wesentlichen zusammen aus:

  • den festen Kosten für das Netz (Erdgas- bzw. Stromnetz),
  • den Kosten für die Messung (Vorhaltung des Zählers, jährliche Ablesung) und
  • den Kosten für die Abrechnung (Jahresabschlussrechnung, Inkasso).

Ein Grundpreis als Preisbestandteil ist in der Energiewirtschaft durchaus üblich. Dieser fällt bei vielen Anbietern sogar deutlich höher aus als bei EWE.

Frage: Was ist der Arbeitspreis?
Antwort:

Der Erdgas-Arbeitspreis ist das Entgelt für jede verbrauchte Kilowattstunde (kWh) Energie bzw. jeden Kubikmeter (m³) Wasser/Abwasser. Sie können den Arbeitspreis reduzieren indem Sie Heizkosten sparen.

Frage: Wie ermitteln sich die Netzkosten?
Antwort:

Als Kunde bekommen Sie Strom und Erdgas von EWE als Ihrem Energielieferanten. Damit beides bei Ihnen zu Hause ankommt, nutzen wir die Leitungen des Netzbetreibers. Für die Benutzung der Strom- und Erdgasnetze zahlt EWE Netzentgelte an den jeweiligen Netzbetreiber. Die Netzentgelte sind von der Bundesnetzagentur genehmigt und können von EWE nicht beeinflusst werden. Sie fallen in erster Linie für den Betrieb, Instandhaltung und den weiteren Ausbau der Netze an.


Frage: Wie setzt sich eigentlich der Erdgaspreis zusammen?
Antwort:
Der Erdgaspreis besteht grundsätzlich aus einem Arbeitspreis und Grundpreis. Der Arbeitspreis gibt den Preis je verbrauchter Kilowattstunde an und setzt sich aus Kosten für Energie und Vertrieb, Energiesteuer, Netzentgelt und Konzessionsabgabe zusammen. Der Grundpreis ist ein fixer, vom Verbrauch unabhängiger Betrag, der u.a. die Kosten des Netzzugangs bei der EWE NETZ GmbH und die Abrechnung deckt.

Im Allgemeinen lässt sich der Erdgaspreis in drei Kostenblöcke unterteilen:

  1. Netzkosten
  2. Steuern und Abgaben
  3. Energiekosten inkl. Vertrieb

Erdgas Preiszusammensetzung | EWE 

 

Netzkosten

Netzkosten bzw. Netzentgelte machen 20,2 % des Gaspreises aus. Netzentgelte sind vom Energieversorger an den Netzbetreiber zu zahlen, um das Erdgas über die Verteilnetze von der Erdgasquelle zum Kunden zu transportieren. Die Höhe dieser Entgelte wird von der Bundesnetzagentur genehmigt und fällt je nach Region unterschiedlich hoch aus. Netzentgelte fallen dabei in erster Linie für den Betrieb, die Instandhaltung und den weiteren Ausbau der Netze an.
Die Netzentgelte setzen sich zusammen aus:
  • Grundpreis
  • Messung
  • Messstellenbetrieb
  • Arbeitspreis je Kilowattstunde
Erdgas - Entwicklung der Netzentgelte seit 2010 | EWE
Grafik: Entwicklung der Netzentgelte seit 2010 (Referenzverbrauch 20.000 kWh) für Kunden inkl. Kosten der Messung und Messstellenbetrieb.

Steuern und Abgaben
Steuern und Abgaben machen etwa ein Viertel des Erdgaspreises aus. Hierbei handelt es sich um die Energiesteuer und die Konzessionsabgabe sowie gesetzliche Mehrwertsteuer.

Energiesteuer
Das Energiesteuergesetz wurde im Jahr 2006 eingeführt. Es regelt die Besteuerung von unterschiedlichen Energiearten. Für die Verwendung von Erdgas fällt pro Kilowattstunde ein Steuerbetrag von 0,55 Cent an. Weil auf den Endpreis des Erdgases die Mehrwertsteuer von 19 % erhoben wird, gilt diese auch für den Energiesteueranteil.

Konzessionsabgabe
Einen weiteren Faktor bei den staatlichen Erdgaspreisanteilen stellt die so genannte Konzessionsabgabe (KA) dar. Energieversorger zahlen sie für die Nutzung von öffentlichen Verkehrswegen bei der Verlegung von Strom- und Gasnetzen. EWE entrichtet die Konzessionsabgabe direkt an die Kommunen, also z. B. an die Gemeinden. Die Höhe dieser Abgabe richtet sich dabei nach der Einwohnerzahl der Kommune.

Mehrwertsteuer
Erdgas wird wie Strom mit 19 % Mehrwertsteuer belastet.

Energie- inklusive Vertriebskosten
Den größten Teil des Erdgaspreises bilden die Energiekosten inklusive der Vertriebskosten. Da ein Großteil des benötigten Erdgases aus dem Ausland importiert wird, treiben der Transport und die Speicherung den Erdgaspreis in die Höhe.

Da es in Deutschland nur relativ wenig Erdgasvorkommen gibt, gelten Russland, die Niederlande und Norwegen als die wichtigsten Gaslieferanten. Die Preisgestaltung ausländischer Erdgasförderer ist zum größten Teil an die Erdölpreise gekoppelt. Steigen die Preise für Erdöl, steigen automatisch mit einer bestimmten zeitlichen Verzögerung auch die Preise für Erdgas. Dies geschieht unabhängig von den tatsächlichen Förderkosten.

Durch die schrittweise Abkopplung des Erdgaspreises vom Ölpreis entstehen günstigere Beschaffungsmöglichkeiten, die es ermöglichen, mittelfristig beständige und günstige Preise für die Kunden zu gewährleisten. Durch diese verbesserten Einkaufskonditionen ist es der EWE für das Jahr 2018 erneut gelungen den Arbeitspreis, welchen Energiekunden für jede verbrauchte Kilowattstunde Erdgas bezahlen müssen, zu senken.

Umstellung von L-Gas auf H-Gas
Frage: Ist H-Gas teuer als L-Gas?
Antwort:
Nein. Nach der Umstellung von L-Gas auf das hochkalorische H-Gas wird dasselbe Heizergebnis mit weniger Kubikmetern Gas erzielt. Die gleiche Zahl an Kilowattstunden wird also aus einer geringeren Gasmenge gewonnen. Da für die Gasrechnung nicht die Menge, sondern die Kilowattstunden maßgeblich sind, ändert sich hieran nichts.
Frage: Was ist der Unterschied zwischen H-Gas und L-Gas?
Antwort:
L-Gas uns H-Gas unterscheiden sich durch ihre chemische Zusammensetzung und somit durch ihren Energiegehalt. Der Energiegehalt wird in der Regel über den Brennwert angegeben, der in Kilowattstunden pro Kubikmeter ausgewiesen wird. In der Bezeichnung steht „L“ dabei für „low“ (niedrig), „H“ steht für „high“ (hoch). Der Brennwert von H-Gas ist höher als der von L-Gas, wobei der Brennwert je nach Herkunft und chemischer Zusammensetzung schwanken kann. Aufgrund ihrer unterschiedlichen Beschaffenheit ergeben sich auch unterschiedliche Anforderungen an technische Geräte, die entsprechend der Erdgasqualität eingestellt werden müssen. Die Abrechnung der verbrauchten Energiemengen erfolgt in kWh, so dass eine gleiche Preisbasis unabhängig von der Erdgasqualität vorhanden ist.
Mein Gaszähler
Frage: Wer liest meinen Zähler ab?
Antwort:

Die Erdgas-Zähler werden in der Regel nur ein Mal im Jahr von Ihrem Messstellenbetreiber oder Messstellendienstleister abgelesen. In einigen Fällen, z. B. zu Vertragsbeginn, bitten wir Sie darum, uns den Zählerstand mitzuteilen. Dazu stehen Ihnen folgende Wege zur Verfügung:

  • Kostenlose Servicehotline: 0800 3932000
    Mo. - Fr.: 7 bis 20 Uhr
    Sa.: 8 bis 16 Uhr
  • Klicken Sie unser E-Mail-Formular
  • Per Fax: 0800 3932222

Sind Sie bereits unser Kunde? Dann gibt es zwei Möglichkeiten uns den Zählerstand mitzuteilen:

Frage: Wo finde ich meinen Zähler und die Zählernummer?
Antwort:

Sind Sie Hausbesitzer? Dann ist der Zähler meist im Keller oder in der Nähe des Heizkessels angebracht. Sind Sie Mieter einer Wohnung, befindet sich dieser meist im Treppenhaus oder im Keller. Fragen Sie notfalls Ihren Vermieter, die Hausverwaltung oder den Hauswart. Die Zählernummer befindet sich auf der Vorderseite des Gerätes, auf einer unserer Rechnungen oder einer Rechnung Ihres Altversorgers und ist unabhängig von Ihrem spezifischen Erdgasprodukt.

Frage: Wie lese ich meinen Zählerstand ab?
Antwort:

Den aktuellen Zählerstand können Sie direkt am Gaszähler ablesen. Bitte lesen Sie diese Zahl am vorgegebenen Termin ab. Haben Sie mehrere Gaszähler, so lesen Sie alle Stände ab und notieren sich die dazugehörige Zählernummer, die ebenfalls auf jeden einzelnen Gaszähler eingetragen ist.

Frage: Benötige ich bei einem Wechsel des Lieferanten einen neuen Zähler?
Antwort:

Nein, der Zähler beim Neukunden eines unserer Erdgastarife wird nicht ausgetauscht. Der Netzbetreiber ist in der Regel auch Messstellenbetreiber und bleibt für die Technik rund um den Stromzähler verantwortlich, so auch für den Stromzähler selbst.

Meine Energierechnung
Frage: Wann und wie bekomme ich meine Rechnung von EWE?
Antwort:

Der Netzbetreiber legt den Abrechnungsmonat fest, den wir für die Erstellung Ihrer Jahresrechnung für Ihr Erdgasprodukt übernehmen. Ihre Rechnung erhalten Sie dann per Post.

Frage: Wie bezahle ich meine Rechnung?
Antwort:

Am praktischsten für Sie: Erteilen Sie uns einfach Ihr Einverständnis zum Einzugsverfahren - und Sie können sicher sein, dass die Zahlungen pünktlich auf dem richtigen Konto und vor allem ohne zusätzlichen Aufwand erfolgen. Eine Einzugsermächtigung können Sie uns gerne formlos, unter Angabe der Vertragsnummer per E-Mail-Formular oder über unseren EWE-Kundenportal erteilen.

Sie möchten doch lieber überweisen? Dann nutzen Sie bitte folgendes Konto:

EWE VERTRIEB GmbH
Oldenburgische Landesbank AG
BLZ 280 200 50
Konto 142 21121 00
IBAN: DE59 2802 0050 1422 1121 00
BIC: OLBODEH2XXX

Wichtig für uns: Geben Sie dabei immer Ihre Vertragsnummer des Erdgasproduktes im Verwendungszweck an. Danke!

Frage: Ich möchte eine Einzugsermächtigung erteilen, benötigt EWE diese schriftlich?
Antwort:

Ja, aus sicherheitstechnischen Aspekten ist es für Sie und uns notwendig, die Einzugsermächtigung zu Ihrem Gas von Ihnen unterschreiben zu lassen. Eine Einzugsermächtigung können Sie uns gerne formlos, unter Angabe der Vertragsnummer per E-Mail-Formular oder über unseren Onlineservice erteilen.

Frage: Wie rechnen Sie ab, wenn ich vor Ablauf der Mindestvertragslaufzeit kündige?
Antwort:

Zeitnah erstellen wir eine Schlussabrechnung zu Ihrem Erdgasprodukt. Dazu benötigen wir von Ihnen einen tagesaktuellen Zählerstand. Wir ermitteln daraufhin Ihre Verbrauchsmengen und verrechnen die ermittelten Kosten mit den geleisteten Abschlägen. Eine eventuelle Differenz wird von uns zeitnah rückerstattet oder Ihnen in Rechnung gestellt.

Frage: Kann ich auch eine Abrechnung zur Monatsmitte erhalten?
Antwort:

Sie möchten in Zukunft Ihre Strom- und Erdgas-Abschläge am 15. eines jeden Monats zahlen. Da wir aus buchungstechnischen Gründen nur feste Zahlungstermine anbieten können und Abschlagsbeträge bei uns immer zum 1. des Monats fällig werden, haben wir folgenden Vorschlag für Sie:

Sie richten bei Ihrer Bank einfach einen Dauerauftrag ein. So können Sie Ihren Abschlagsbetrag im Voraus abbuchen lassen (zum Beispiel am 15. des Monats) und er ist pünktlich zum nächsten 1. des Folgemonats auf unserem Konto.

Damit wir Ihre Zahlungen richtig zuordnen können, geben Sie bitte im Verwendungszweck Ihre Vertrags- und Kundennummer an. Vielen Dank.

Haben Sie weitere Fragen? Sie erreichen uns montags bis freitags von 7 bis 20 Uhr sowie samstags von 8 bis 16 Uhr unter der kostenlosen Rufnummer 0800 3932000 oder besuchen Sie uns in einem unserer ServicePunkte.


Frage: Was ist ein Abschlag?
Antwort:

Der Abschlag wird entsprechend Ihrem zu erwartenden Erdgas-Jahresverbrauch errechnet. Sie können den Betrag verringern, indem Sie Heizkosten sparen. Sie zahlen bei uns 12 monatliche Teilbeträge. Auf der Jahresabrechnung sehen Sie dann Ihre tatsächlich verbrauchten Mengen.
Eventuell zu viel gezahlte Beiträge werden Ihnen zurückgezahlt, Forderungen in Rechnung gestellt.

Frage: Wie berechnet EWE meinen monatlichen Abschlag?
Antwort:

Sie als unser Erdgas-Kunde haben einen ganz individuellen Verbrauch. Wenn wir die Höhe Ihres Abschlagsbetrages berechnen, basiert dies auf Erfahrungswerten aus Ihrem früheren Verbrauch oder dem Verbrauch vergleichbarer Haushalte.
Natürlich kann sich Ihre individuelle Situation jederzeit verändern, beispielsweise durch den Ein- und Auszug von Familienmitgliedern oder der Anschaffung neuer Elektrogeräte. Damit Sie sicher sein können, dass Ihr Abschlag auch zu Ihrem persönlichen Verbrauch passt, ermitteln wir gerne gemeinsam mit Ihnen die individuelle Höhe.
Grundsätzlich wird die Höhe des Abschlags wie folgt berechnet:

1. Arbeitspreis (brutto) x Verbrauch/Jahr + Grundpreis/Jahr = Rechnungsbetrag
2. Rechnungsbetrag / 12 Monate = monatlicher Abschlag

Frage: Wie bezahle ich meinen Abschlag?
Antwort:
Am praktischsten für Sie: Erteilen Sie uns einfach Ihr Einverständnis zum Einzugsverfahren - und Sie können sicher sein, dass die Zahlungen pünktlich auf dem richtigen Konto und vor allem ohne zusätzlichen Aufwand erfolgen. Eine Einzugsermächtigung können Sie uns gerne formlos, unter Angabe der Vertragsnummer per E-Mail-Formular erteilen. Alternativ geht dies auch telefonisch oder über unseren Online-Service.


Sie möchten doch lieber überweisen? Dann nutzen Sie bitte folgendes Konto:


EWE VERTRIEB GmbH
Oldenburgische Landesbank AG
BLZ 280 200 50
Konto 142 21121 00


Wichtig für uns: Geben Sie dabei immer Ihre Vertragsnummer im Verwendungszweck an. Danke!

Frage: Ich möchte die Höhe meines Abschlages überprüfen. Wie geht das?
Antwort:

Um zu überprüfen, ob Ihr Abschlag richtig berechnet ist, schauen wir uns zuerst Ihren Verbrauch an. Teilen Sie uns dazu bitte Ihre aktuellen Zählerstände und das Datum der Ablesung mit.
Alles Weitere machen wir für Sie - von der Kalkulation bis zur Überprüfung Ihres monatlichen Abschlagbetrages.

Frage: Wann wird die Abschlagszahlung fällig?
Antwort:

Mit dem Begrüßungsschreiben oder der Jahresverbrauchsabrechnung teilen wir Ihnen den 1. Abschlagszeitpunkt mit.

Frage: Ich möchte den Zeitpunkt meiner Jahresabrechnung selbst bestimmen.
Antwort:

Natürlich setzen wir Kundenwünsche gerne um – in diesem Fall ist es für uns jedoch nicht realisierbar.

Aus welchem Grund? Der entscheidende Punkt ist, der Netzanbieter gibt uns den Ablesetermin vor. Davon hängt dann der Abrechnungszeitpunkt ab. Dazu kommt, dass wir durch die Anzahl unserer Kunden die Ablesungen und somit auch die Abrechnungen auf das komplette Jahr gleichmäßig verteilen müssen. Eine individuelle Veränderung ist daher nicht möglich.

Welche Alternative haben Sie? Teilen Sie uns gerne Ihren Zählerstand zum Jahreswechsel telefonisch oder schriftlich mit. Sie sehen diesen dann auf Ihrer nächsten Jahresabrechnung abgegrenzt zum restlichen Verbrauch.

Möchten Sie dennoch außerhalb der turnusgemäßen Abrechnung eine gesonderte Abrechnung („Zwischenabrechnung“) oder eine für von mehreren bezogenen Verbrauchsarten (Erdgas, Elektrizität, Wasser/Abwasser) gesonderte, zeitlich vorgezogene Schlussabrechnung, berechnen wir hierfür ein gesondertes Entgelt in Höhe von 25,00 Euro (brutto).

Frage: Passt EWE die Höhe der Abschlagszahlungen bei geänderten Verbrauchsgewohnheiten an?
Antwort:

Sie wünschen sich von Ihrer Erdgas-Jahresabrechnung, dass diese ohne unerfreuliche Nachzahlung ins Haus kommt. Daher ermitteln wir für Sie Abschlagsbeträge, die möglichst exakt am Ende des Abrechnungszeitraumes den Rechnungsbetrag ergeben.

Dabei berücksichtigen wir:

  • Ihren Energieverbrauch - umgerechnet auf 365 Tage im Jahr, um jahreszeitliche Schwankungen zu berücksichtigen
  • die Temperaturen - ein Vergleich der Temperaturen des letzten Abrechnungsjahres mit einem langjährigen Mittelwert
  • die aktuellen Preise

Eine Anpassung der Zahlungen an den tatsächlichen Verbrauch erfolgt mit der Jahresrechnung.
Gerne können Sie uns jedoch auch unterjährig im Verlauf eines Abrechnungsjahres einen aktuellen Zählerstand mitteilen. Wenn dieser vom ursprünglich geschätzten Verbrauch abweicht, können wir den monatlichen Abschlagsbetrag anpassen.

Frage: Ich habe fristgerecht überwiesen. Wo ist das Problem?
Antwort:

Sie haben pünktlich Ihren aktuellen Abschlag bei uns eingezahlt - wir konnten diesen jedoch nicht zeitnah verbuchen. Ein Grund dafür könnte sein: Ihre Vertragsnummer fehlte im Verwendungszweck der Überweisung.
Damit wir in Zukunft Ihre Erdgas-Zahlungen richtig zuordnen können: Geben Sie bitte bei Ihren Überweisungen immer Ihre Vertragsnummer an. Vielen Dank.
Sie möchten in Zukunft den Aufwand sparen? Dann erteilen Sie uns gerne eine Einzugsermächtigung. Dies geht schriftlich, persönlich oder per Telefon unter 0800 3932000.

Energiesparen
Frage: Was kann man tun, um die Energierechnung zu senken?
Antwort:

Insbesondere bei steigenden Erdgaspreisen spielt das Thema Energiesparen und Heizkosten sparen eine wichtige Rolle. Jeder hat Einfluss auf die Höhe seiner Rechnung. Effiziente Energienutzung ist dabei ein wichtiger Faktor. EWE berät seine Kunden dazu kostenlos in jedem ServicePunkt vor Ort. In den EWE ServicePunkten erhalten die EWE-Kunden zudem ein so genanntes Energiesparbuch, das viele Tricks und Tipps zum Energiesparen enthält. Darüber hinaus gibt es im EWE Energiespar-Shop viele Geräte und Gadgets, die ohne großen Aufwand helfen, die Energierechnung effektiv zu senken.

Viele Einsparungen sind oft nämlich durch einfache Mittel wie eine Änderung des Verbrauchsverhaltens und/oder den Austausch veralteter Geräte zur erreichen. Dabei wird nicht nur der Energiebedarf gesenkt, sondern auch Umwelt und natürlichen Ressourcen werden geschont. Wie das Ganze dann wirkt, kann auf unserer kostenlosen EWE Energiemanager-APP nachgeprüft werden. Mit dieser App haben Sie u.a. regelmäßig einen aktuellen Überblick über die Entwicklung Ihres Verbrauchs von Strom sowie Erdgas.

Des Weiteren bieten wir Ihnen die Erstellung eines Energieausweises an und beraten Sie zu dem Thema Smart Living. So können Sie noch effizienter Energie sparen.
Anbieterwechsel
Frage: Soll ich selbst meinem alten Energieversorger kündigen?
Antwort:

Wir übernehmen das gerne für Sie und kündigen in Ihrem Auftrag bei Ihrem bisherigen Lieferanten.

Frage: Was bedeutet Sonderkündigungsrecht?
Antwort:

Wer auch immer Ihr Energieversorger sein mag, kündigt dieser eine Preisanpassung an, haben Sie das Recht, ihren Vertrag zu kündigen.
Sind Sie bei einem anderen Energieversorger und möchten zu unseren Erdgasprodukten wechseln? Dann übernehmen wir das gerne für Sie. Wir beraten Sie diesbezüglich auch gerne in unseren ServicePunkten oder telefonisch. Für Sie kostenlos können Sie uns montags bis freitags von 7 bis 20 Uhr und samstags von 8 bis 16 Uhr unter der Rufnummer 0800 3932000 erreichen.

Frage: Habe ich ein Widerrufsrecht?
Antwort:
Ja, Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen den Erdgas-Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns EWE VERTRIEB, Donnerschweer Str. 22-26, 26123 Oldenburg, Telefonnummer 0800 393 2000, Faxnummer 0800 393 2222, E-Mail-Adresse info@ewe.de mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, den Vertrag zu wiederrufen, informieren.
Frage: Ich stehe vor einem Wohnungswechsel. Bis wann muss ich spätestens kündigen?
Antwort:

Kündigen Sie bitte bei einem Wohnungswechsel das Vertragsverhältnis spätestens 14 Tage vor dem Umzug. Ohne Ihre rechtzeitige Abmeldung wird das Vertragsverhältnis weiter bestehen und damit auch Ihre Zahlungsverpflichtung für die bisherige Wohnung.

Haben Sie Ihre neue Wohnung bereits angemeldet und bleiben Sie uns in der Region erhalten? Wir freuen uns sehr, wenn wir Sie auch in Ihrem neuen Zuhause weiterhin mit unseren Dienstleistungen und Erdgasprodukten versorgen dürfen. Nutzen Sie unseren Onlineservice oder rufen Sie uns gerne unter der kostenlosen Rufnummer 0800 3932000 an, damit wir für Sie einen reibungslosen Ablauf ermöglichen und ein passendes Angebot erstellen können.

Frage: Wie kann ich kündigen?
Antwort:

Sie möchten sich wirklich verabschieden? Sie erreichen uns telefonisch unter 0800 3932000 montags bis freitags von 7 bis 20 Uhr und samstags von 8 bis 16 Uhr und können dann alles Weitere besprechen.

Oder ziehen Sie um? Dann nutzen Sie doch einfach unseren Umzugsservice. Wir klären alles weitere für Sie und freuen uns, Ihnen weiterhin als Energielieferant zur Seite zur stehen.

EWE-Kunde werden
Frage: Wer kann EWE-Kunde werden?
Antwort:

Grundsätzlich freuen wir uns über jeden Kunden, lediglich zwei Punkte sind im Vorfeld zu bedenken:

  • Die Anmeldung Minderjähriger kann mit Einverständniserklärung durch den Erziehungsberechtigten / Vormund eingefordert werden. Der Erziehungsberechtigte / Vormund (=Vertragspartner) muss schriftlich erklären, wer in der Lieferstelle wohnt (Kind = Abnehmer). Zudem muss er bestätigen, dass er damit einverstanden ist, das Vertragsverhältnis mit EWE für diese Abnahmestelle einzugehen.
  • Zusätzlich benötigen wir Ihre Postleitzahl, damit wir Ihnen sagen können, welche unserer Produkte Ihnen zur Verfügung stehen.
     
Frage: Wie kann ich mich bei EWE anmelden?
Antwort:

Wechseln Sie ganz einfach zu EWE, indem Sie online Ihr Erdgas-Wunschprodukt bei uns bestellen.
Klicken Sie dazu auf den Button „Jetzt bestellen“ auf der Seite Ihres Wunschprodukts. Daraufhin gelangen Sie in den Online-Bestellprozess. Bitte geben Sie dort alle notwendigen Informationen ein, um das Produkt bestellen zu können. Alternativ können Sie uns aber auch gerne über einen dieser Kanäle kontaktieren:

  • Kostenlose Servicehotline: 0800 3932000
    Mo. - Fr.: 7 bis 20 Uhr
    Sa.: 8 bis 16 Uhr
  • Nutzen Sie unser Kontaktformular
  • Per Fax: 0800 3932222

Wir freuen uns auch immer sehr über einen Besuch von Ihnen in einem unserer ServicePunkte. Hier nimmt sich ein Mitarbeiter gerne Zeit Sie zu beraten und über die weiteren Schritte zu informieren.


Frage: Wie kann ich EWE Kunde werden und wer kündigt meinem alten Energieversorger?
Antwort:
  1. Lassen Sie sich zuerst beraten, welches für Sie das richtige Produkt ist. Wünschen Sie eine persönliche Beratung? Mitarbeiter in unseren ServicePunkten freuen sich auf Ihren Besuch. Gerne können Sie uns auch kostenlos anrufen (0800 3932000 Mo.-Fr. von 7 bis 20 Uhr und Sa. von 8 bis 16 Uhr).
    Oder möchten Sie sich online über unsere Erdgasprodukte informieren? Von uns erfahren Sie auch, wie Sie Heizkosten sparen können.
    Auf unser Homepage finden Sie unser Produktportfolio mit detaillierten Informationen sowie Ihren persönlichen Vorteilen.
  2. Sie haben das richtige Produkt für Ihre Ansprüche gefunden? Dann einfach auf „Jetzt bestellen“ klicken und die Bestellmaske ausfüllen. Daraufhin klicken Sie auf „Weiter zur Bestellübersicht“. Hier können Sie Ihre Angaben noch einmal überprüfen ehe Sie dann auf „Jetzt zahlungspflichtig bestellen“ klicken, um Ihre Bestellung an uns zu senden. Wir bearbeiten Ihren eingehenden Auftrag umgehend. Falls es Fragen gibt, stehen unsere Mitarbeiter Ihnen gerne in den KundenCentern und ServicePunkten sowie telefonisch zur Verfügung.
  3. Jetzt übernimmt EWE alles Weitere für Sie. Wir kündigen Ihren alten Vertrag und melden Sie beim örtlichen Netzbetreiber an. Für Sie fällt kein weiterer Papierkram an.
  4. Wir freuen uns, Sie als neuen Kunden begrüßen zu dürfen. Ein kleiner Tipp: Schauen Sie jetzt doch mal in einem unserer KundenCenter oder ServicePunkten in ihrer Region vorbei. Erkundigen Sie sich vor Ort doch gerne über kommende Aktionen. Wir bieten Ihnen verschiedene Veranstaltungen zu aktuellen Themen rund um Energie und Telekommunikation an. Unsere Mitarbeiter freuen sich auf Sie!
Frage: Besteht die Gefahr, dass ich bei einem Wechsel des Versorgers ohne Energie dastehe?
Antwort:

Nein, die Gefahr besteht nicht. Der Gesetzgeber hat gesetzlich geregelt, dass selbst bei Komplikationen beim Lieferantenwechsel der Kunde mit Strom oder Erdgas versorgt bleibt. Der Grundversorger ihrer Region ist verpflichtet, einen Grundversorgungstarif zur Verfügung zu stellen und den Kunden mit Energie zu versorgen.

Frage: Kostet mich der Wechsel eines Energielieferanten etwas?
Antwort:

Nein, der Wechsel ist für Sie kostenlos. EWE kümmert sich für Sie gerne um alle Wechselmodalitäten rund um Ihren gewünschten Erdgastarif.

Frage: Wie lange dauert der Wechsel?
Antwort:

Alle Formalitäten, wie z.B. die Anmeldung zur Nutzung des Strom- und/oder Erdgasnetzes, übernehmen wir für Sie. Sollte noch ein ungekündigter Vertrag für Ihre Lieferanschrift bestehen, kündigen wir diesen ebenfalls in Ihrem Auftrage.
Sobald alle notwendigen Daten ausgetauscht sind, erhalten Sie von uns den genauen Lieferbeginn. Dieser Vorgang kann 8-10 Wochen in Anspruch nehmen.
Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an oder besuchen Sie unsere Internetseite. Gerne informieren wir Sie – kompetent, persönlich und mit der richtigen Energie.
Wir freuen uns auf Sie als neuen Kunden unserer Erdgasprodukte!

Frage: Benötige ich bei einem Wechsel des Lieferanten einen neuen Zähler?
Antwort:

Nein, der Zähler beim Kunden wird nicht ausgetauscht, unabhängig von Ihrem speziellen Erdgas-Produkt. Der Netzbetreiber ist in der Regel auch Meßstellenbetreiber und bleibt für die Technik rund um den Stromzähler verantwortlich, so auch für den Stromzähler selbst.

Frage: Muss ich meinen Vermieter darüber informieren, dass ich meinen Energieanbieter wechseln werde?
Antwort:

Erfolgt die Abrechnung Ihres Erdgas-Tarifes über Ihren Vermieter? Dann müssen Sie sich natürlich mit Ihrem Vermieter austauschen. Falls nein, gibt es keine Notwendigkeit den Vermieter zu informieren.

Frage: Kann eine andere Person meinen Vertrag übernehmen?
Antwort:

Nein, das geht leider nicht. In diesem Fall muss ein neuer Erdgas-Vertrag abgeschlossen werden.

Mein EWE Login
Frage: Was sind die Vorteile vom EWE Kundenportal?
Antwort:
Im EWE Kundenportal stehen Ihnen als Erdgas-Kunde kostenlose Services jederzeit zur Verfügung:

  • Zählerstand:
    Teilen Sie uns online Ihren Zählerstand mit.
  • Abschlag:
    Ändern Sie Ihren Abschlag und lassen Sie Ihren Abschlagsbetrag berechnen.
Frage: Wie kann ich das EWE Kundenportal nutzen?
Antwort:

Wenn Sie bereits bei uns Erdgas-Kunde sind, können Sie sich zum Kundenportal registrieren und ein eigenes Login anlegen:

  1. Auf unserer Webseite finden Sie unter „Mein EWE“ den Bereich „Mein EWE - Energie“. Bei Klick gelangen Sie auf die Login-Seite für Ihr persönliches EWE Kundenportal.
  2. Für einen sicheren Zugang zu Ihren Daten benötigen Sie ein individuelles Login. Wenn Sie sich bisher direkt am Kundenportal angemeldet haben, registrieren Sie sich bitte neu (siehe Punkt 4.).
  3. Haben Sie sich bereits für Mein EWE - Energie oder die TV app kostenlos registriert und ein eigenes Login angelegt, können Sie sich auf der Seite „Login EWE Energie“ direkt anmelden. Füllen Sie bitte die angezeigten Felder zum Login aus.
  4. Möchten Sie sich registrieren, klicken Sie bitte auf den Link „Jetzt registrieren“ und geben auf der Folgeseite Ihre bekannten Daten so an, wie Sie auf Ihrer letzten Abrechnung stehen (selbst mit Tippfehlern). Danach wählen Sie sich selbst ein Login (Benutzer und Passwort) aus, mit dem Sie alle Energie-Services zukünftig noch sicherer nutzen können, gehen zurück auf die Login-Seite und melden sich mit Ihren neuen Daten an.
  5. Jetzt steht Ihnen unser Online Kundenportal zur Verfügung.


Hat die Anmeldung nicht geklappt? Füllen Sie bitte unser E-Mail-Formular aus, wir melden uns bei Ihnen.
Frage: Wo kann ich meine persönlichen Daten ändern?
Antwort:

Am schnellsten und einfachsten können Sie Ihre persönlichen Daten, wie zum Beispiel die Rechnungsanschrift zu Ihrem Erdgastarif oder die Bankverbindung, über unsere kostenlose Service-Hotline-Rufnummer 0800 3932000 montags bis freitags von 7 bis 20 Uhr sowie samstags von 8 bis 16 Uhr ändern lassen.

Oder besuchen Sie uns in einem unserer ServicePunkte.

Denken Sie bitte daran Ihre Vertragsnummer mit anzugeben. Vielen Dank!

Frage: Kostet mich der Zugang zu EWE Kundenportal etwas?
Antwort:

Nein, der Service ist für Sie als Erdgas-Kunden kostenlos.

Frage: Sind meine Daten bei EWE sicher?
Antwort:

Ja, Ihre Daten sind bei uns sicher. EWE hält sich selbstverständlich streng an die Datenschutzvorschriften.

Service bei EWE
Frage: Wie funktioniert der EWE-Umzugsservice?
Antwort:

EWE übernimmt für Sie die komplette Ummeldung Ihres Energieversorgungsvertrages, wenn Sie sich für eines unserer Erdgasprodukte entscheiden. Melden Sie uns Ihren Umzug am besten gleich online über den EWE Onlineservice oder über folgende Kontaktmöglichkeiten:

  • Kostenlose Servicehotline: 0800 3932000
    Mo. - Fr.: 7 bis 20 Uhr
    Sa.: 8 bis 16 Uhr 
  • Nutzen Sie unser Kontaktformular
  • Per Fax: 0800 3932222

Oder besuchen Sie uns in einem unserer ServicePunkte.

Frage: Welche Angaben werden benötigt, wenn ich ausziehe?
Antwort:

Sie möchten sich abmelden? Dann brauchen wir von Ihnen folgende Informationen:

  • die Zählerstände vom Tag der Schlüsselübergabe (bitte mit Angabe des Datums der Abmeldung)
  • die Zählernummer Ihres Strom-, Erdgas-, oder Wasserzählers 
  • Ihre neue Adresse für die Zusendung der Schlussabrechnung 
  • Ihre aktuelle Bankverbindung
  • den Namen Ihres Nachmieters, des Eigentümers oder des Verwalters der Wohnung.

Sobald uns Ihre Angaben vorliegen, erstellen wir Ihre Schlussabrechnung. Sie erhalten diese per Post an Ihre neue Adresse.

Was passiert mit Ihrer Einzugsermächtigung?
Ihre Einzugsermächtigung für ein Produkt (Bitte bedenken: Sie können verschiedene Produkte über uns beziehen) erlischt automatisch mit der Abbuchung der Schlussabrechnung.

Haben Sie Ihre neue Wohnung bereits angemeldet und bleiben Sie uns in der Region erhalten?
Wir freuen uns sehr, wenn wir Sie auch in Ihrem neuen Zuhause weiterhin mit unseren Dienstleistungen versorgen dürfen. Nutzen Sie unseren Onlineservice oder rufen Sie uns gerne unter der kostenlosen Rufnummer 0800 3932000 an, damit wir für Sie einen reibungslosen Ablauf ermöglichen und ein passendes Angebot erstellen können.

Wir freuen uns auch immer sehr über einen Besuch von Ihnen in einem unserer ServicePunkte.

Frage: Welche Angaben werden bei einem Einzug benötigt?
Antwort:

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse und Ihr Vertrauen.
Sie möchten sich anmelden? Dann benötigen wir von Ihnen folgende Informationen:

  • Ihren Namen und Ihre bisherige Adresse
  • Ihre neue Adresse und den Namen Ihres Vormieters bzw. falls unbekannt den Namen des Eigentümers oder Verwalters 
  • die Zählernummer Ihres Strom-, Erdgas-, oder Wasserzählers 
  • die Zählerstände vom Tag der Schlüsselübergabe

Sobald uns Ihre Angaben vorliegen, erhalten Sie per Post eine Tarifübersicht und Informationen zu unseren Konditionen.

Haben Sie auch schon Ihre bisherige Wohnung abgemeldet? Weitere nützliche Tipps rund um Ihren Umzug bekommen Sie von unserem Umzugsservice. Oder rufen Sie uns einfach an. Sie erreichen uns montags bis freitags von 7 bis 20 Uhr sowie samstags von 8 bis 16 Uhr unter der kostenlosen Rufnummer 0800 3932000

Wir freuen uns auch immer sehr über einen Besuch von Ihnen in einem unserer ServicePunkten.

Frage: Was kann ich tun, wenn der Zähler in der neuen Wohnung gesperrt ist?
Antwort:

Falls der Erdgas-Zähler in Ihrer neuen Wohnung gesperrt sein sollte, finden Sie üblicherweise am gesperrten Zähler ein Kärtchen mit der Info, an wen Sie sich wenden können. Andernfalls wenden Sie sich bitte an den Netzbetreiber, der in der Regel Eigentümer des Zählers ist.

Frage: Ich habe weitere Fragen. Wer kann mich fachkundig beraten?
Antwort:

Haben Sie weitere Fragen zu Strom- und/oder Erdgas, Lieferbedingungen, Vertragskonditionen, Produktpalette sowie Anbieter- und Produktwechsel? In unseren ServicePunkten werden Sie von unseren Mitarbeitern fachkundig, individuell und in entspannter Atmosphäre beraten. Gerne sind wir auch telefonisch für Sie da. Kostenlos können Sie uns montags bis freitags von 7 bis 20 Uhr und samstags von 8 bis 16 Uhr unter der Rufnummer 0800 3932000 erreichen.

Über EWE
Frage: Was verstehe ich unter dem Konzern EWE?
Antwort:

EWE mit Hauptsitz in Oldenburg ist eines der größten Energieunternehmen in Deutschland. Das Leistungsspektrum des Konzerns umfasst Strom-, Gas und Wasserversorgung, Energie- und Umwelttechnik, Gastransport und -handel sowie Internet, Mobilfunk und Informationstechnologie. Damit bietet EWE klassische und innovative Dienstleistungen aus einer Hand. Die Netz-Infrastruktur von EWE zeichnet sich aus durch hohe technische Qualität, Versorgungssicherheit und wirtschaftlich effizienten Betrieb. Frühzeitig hat EWE seine Kernkompetenzen zum Betreiben komplexer Netze und sein umfassendes Know-how an Fernwirk- und Regeltechnik zu einem zukunftsorientierten Multi-Service-Angebot ausgebaut. Über das angestammte Geschäftsgebiet in Norddeutschland hinaus ist EWE auch in den neuen Bundesländern, Polen und in der Türkei erfolgreich tätig. Der EWE-Konzern beschäftigte 2013 rund 9.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und setzte rund 8,8 Mrd. Euro um.

Frage: Was macht EWE VERTRIEB GmbH als Energielieferant so besonders?
Antwort:

Wir bieten Ihnen neben einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis auch regionale Anlaufstellen, in denen kompetente Ansprechpartner all Ihre Fragen zu Energiethemen fachkundig beantworten. Ob Energiespartipps, Umzugsservice, individuelle Beratung zu unseren Erdgastarifen und vieles mehr.
Kommen Sie doch mal vorbei und testen Sie uns!

Wo finde ich Sie?
Eine Übersicht unserer KundenCenter und ServicePunkte, ihrer Öffnungszeiten und der jeweiligen Anfahrtsskizzen finden Sie hier.

Gerne sind wir auch telefonisch für Sie da. Sie erreichen uns montags bis freitags von 7 bis 20 Uhr sowie samstags von 8 bis 16 Uhr unter der kostenlosen Rufnummer 0800 3932000.


Frage: Wie erreiche ich EWE?
Antwort:

Folgende Kontaktmöglichkeiten bietet Ihnen EWE:

  • Kostenlose Servicehotline: 0800 3932000
    Mo. - Fr.: 7 bis 20 Uhr
    Sa.: 8 bis 16 Uhr 
  • Nutzen Sie unser Kontaktformular
  • Per Fax: 0800 3932222
  • Oder besuchen Sie uns in einem unserer ServicePunkte.
Allgemeines
Frage: Gefahr in Verzug
Antwort:

Die EWE NETZ GmbH betreibt eines der sichersten Strom- und Erdgasnetze in Deutschland. Da Hausinstallationen stets in unserem Auftrag von erfahrenen Meisterfachbetrieben ausgeführt werden, sind Störungen nahezu ausgeschlossen.

Sollten Sie dennoch in geschlossenen Räumen einen Geruch von austretendem Erdgas wahrnehmen, beachten Sie bitte folgende Verhaltensregeln:

  • Bewahren Sie Ruhe
    Das Einatmen von Erdgas ist grundsätzlich ungiftig. Bereits geringste austretende Gasmengen sind vom menschlichen Geruchssinn deutlich wahrnehmbar, weil dem ursprünglich geruchslosen Gas ein markanter Duftstoff beigemischt wird. Bitte handeln Sie in diesem Fall besonnen!
  • Vermeiden Sie Funkenbildung
    Hohe Erdgaskonzentrationen sind in Verbindung mit Luft zündfähig. Wenn Sie Gas riechen, sollten Feuer und glimmende Zigaretten also unbedingt vermieden werden! Doch auch bei elektrischen Geräteschaltern können Funken entstehen. Betätigen Sie im Falle von Gasgeruch keine Lichtschalter oder andere Geräteschalter. Klingeln Sie nicht, ziehen Sie keine Stecker aus der Steckdose und telefonieren Sie nicht im Haus.
  • Lüften Sie
    Indem Sie die Fenster weit aufmachen, verringern Sie die Gaskonzentration im Raum. Kellerfenster öffnen Sie am besten von außen (zur Not beschädigen), so müssen Sie den Raum nicht betreten und dort kein Licht einschalten. Betätigen Sie weder Ventilatoren noch Dunstabzugshauben. Auch hier besteht die Gefahr der Funkenbildung.
  • Schließen Sie den Absperrhahn
    Sofern es Ihnen möglich ist, drehen Sie die Hauptabsperreinrichtung an Ihrer Erdgasleitung zu.
  • Verlassen Sie gemeinsam das Haus
    Informieren Sie alle Hausbewohner und verlassen Sie gemeinsam die Gefahrenstelle. Doch denken Sie daran: Betätigen Sie keine Klingeln, denn hier können Funken entstehen.
  • Rufen Sie den EWE Bereitschaftsdienst an
    Unser Sicherheitsservice ist 24 Stunden für Sie erreichbar. Bitte rufen Sie von außerhalb des Hauses an, denn beim Telefonieren können sich Funken bilden. Auch bei falschem Alarm kostet der Störungsdienst Sie nichts.

Die Nummer unserer Störungshotline lautet:
0800-0500505
. Wir empfehlen Ihnen, diese Nummer in Ihr Handy einzuspeichern.

Frage: Wie merke ich, wenn Erdgas entweicht?
Antwort:

Nach der Übernahme aus dem Ferntransportnetz mischen die örtlichen Energieversorger dem Erdgas einen stark riechenden Stoff bei, damit Undichtigkeiten in den Gasinstallationen sofort wahrgenommen werden (Odoriermittel). Dieser Geruch wird bereits weit unterhalb einer zündfähigen Konzentration bemerkt, so dass frühzeitig Maßnahmen ergriffen werden können. Wenden Sie sich bei Fragen an Ihren Netzbetreiber.

Frage: Woraus besteht Erdgas?
Antwort:

Erdgas ist ein Naturprodukt. Es besteht zu 85 bis 98 % aus brennbaren Kohlenwasserstoffverbindungen Methan (CH4) und anderen Kohlenwasserstoffverbindungen wie Äthan, Propan und Butan. Hinzu kommen, wie bei der Luft, Stickstoff (N2) und Kohlendioxid (CO2). Manche Erdgasvorkommen enthalten auch Schwefelwasserstoff (H2S) in unterschiedlich hohen Konzentrationen.

Erdgas hat schon durch seine chemische Zusammensetzung günstige Voraussetzungen für eine umweltverträgliche Nutzung. Das von Natur aus gasförmige Methan bietet mit seinem Atomverhältnis H:C = 4:1 beste Voraussetzungen für eine vollkommene Verbrennung und eine niedrige Kohlendioxidbildung. Erdgas hat von allen fossilen Energieträgern den geringsten Kohlenstoffgehalt und den höchsten Wasserstoffanteil.

Frage: Warum rechnen wir eigentlich von Kubikmeter (m³) in Kilowattstunden (kWh) um?
Antwort:

Ihr Erdgaszähler misst die gelieferte Erdgasmenge in Betriebskubikmetern (m³). Die gemessene Erdgasmenge finden Sie in der Rubrik "Zählerangaben" auf Ihrer Rechnung wieder. Mit Hilfe der Zustandszahl und dem Brennwert (Hs) des gelieferten Erdgases wird die gemessene Erdgasmenge in die gelieferte Wärmemenge (kWh) umgerechnet. Die so ermittelte Wärmemenge wird zur Abrechnung gebracht.

Die Zustandszahl berechnet sich aus den Einflussgrößen Luftdruck, Übergabedruck und Temperatur des Erdgases und ist in der Regel ein konstanter Wert. Der Brennwert gibt an, wie hoch der Energiegehalt des gelieferten Erdgases ist. Da Erdgas ein Naturprodukt ist, unterliegt es in der Zusammensetzung den natürlichen Schwankungen und kann daher nicht als konstanter Wert angegeben werden.

Im Grundversorgungsgebiet der Region Ems-Weser-Elbe liefert EWE überwiegend Erdgas der Gruppe L mit einem Brennwert von ca. 9,5 - 10,5 kWh/m³. In einigen wenigen Gebieten in der Region Ems-Weser-Elbe liefert EWE Erdgas der Gruppe H mit einem Brennwert von ca. 11,0 - 12,0 kWh/m³. In den Grundversorgungsgebieten im Bundesland Brandenburg, auf der Insel Rügen und in Nord-Vorpommern beträgt der Brennwert des von uns gelieferten Erdgases der Gruppe H ca. 11,5 kWh/m³. Außerhalb der EWE Grundversorgungsgebiete speist EWE die Gasqualität ein, die der jeweilige Netzbetreiber vorgibt. Netzdienstleister geben auf ihren Internetseiten durchschnittliche Brennwerte für verschiedene Regionen bekannt.  Den genauen Brennwert finden Sie auf Ihrer Jahresrechnung, er wird als Jahresdurchschnitt für Ihre Region ermittelt.

Warum nehmen wir diese Umrechnung vor? Hierdurch wird gewährleistet, dass ortsbedingt verschiedene Gasqualitäten einheitlich und kundengerecht berechnet werden. Natürlich entspricht die Umrechnung - also die Ermittlung der gelieferten Wärmemenge (kWh) - den gesetzlichen Vorgaben. Kompliziert, aber fair! Nur auf diese Weise ist eine gerechte Abrechnung gewährleistet, denn wir berücksichtigen dadurch nicht nur allein die Menge des gelieferten Erdgases, sondern auch die darin enthaltene Wärmemenge.

Frage: Was ist der Unterschied zwischen Netzbetreiber, Energielieferant und Grundversorger?
Antwort:

Der Netzbetreiber ist für die Instandhaltung und Bereitstellung der Energienetze zuständig. Der Energielieferant nutzt diese Netze, um Ihnen Strom und Gas zu liefern. Der Grundversorger wiederum wird alle 3 Jahre von der Bundesnetzagentur für Ihr Netzgebiet bestimmt. Es ist im Regelfall der Energieanbieter, der in ihrem Gebiet die meisten Haushalte mit Strom und Erdgas versorgt.

Frage: Was ist das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) sowie das Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWK-Gesetz)?
Antwort:

Im Jahr 2000 traten zwei Gesetze in Kraft, die sich auf die Strompreise auswirken: das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) und das Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWK-G). Damit wurde festgelegt, dass die Energieversorger vorrangig Strom aus erneuerbaren Energien und aus Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen abnehmen müssen. Zugleich wird die Energie aus diesen Quellen höher vergütet als Strom aus herkömmlichen Methoden zur Stromgewinnung. Diese zusätzlichen Kosten fließen in den Endpreis für die Stromabnehmer ein und machen zusammen rd. 1,5 - 2 Cent/kWh aus.

Im Jahr 2004 hat der Gesetzgeber das Erneuerbare-Energien-Gesetz überarbeitet. Dadurch wurden die Vergütungen, die die Energieversorger an Betreiber von Anlagen zur regenerativen Stromgewinnung und von Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen zahlen, nochmals angehoben. Dies führte zu einer Erhöhung des allgemeinen Verbrauchspreises.

Frage: Was ist die Konzessionsabgabe?
Antwort:

Die Konzessionsabgabe ist ein Entgelt für die Benutzung öffentlicher Verkehrswege bei der Verlegung von Strom- und Erdgasnetzen. Die Konzessionsabgabe ist von den Netzbetreibern direkt an die Kommunen, also z. B. an die Städte und Gemeinden zu entrichten. Die Konzessionsabgabe wird in Cent pro Kilowattstunde berechnet. Das spezifische Entgelt ist abhängig von der Energieart, der Einwohnerzahl der Kommune und dem Verwendungszweck der Energie.

Frage: Was ist die Umlage nach § 19 der Stromnetzentgeltverordnung und welche Position vertritt EWE gegenüber dieser Umlage?
Antwort:

Seit 1. Januar 2012 ist die so genannte „Industrieumlage“ nach § 19 der Stromnetzentgeltverordnung ein zusätzlicher Bestandteil des Strompreises.
§ 19 der Stromnetzentgeltverordnung ermöglicht stromintensiven Industriebetrieben die Beantragung  einer vollständigen Befreiung von den Netzentgelten. Voraussetzung dafür ist, dass die Abnahmestellen mindestens 7.000 Benutzungsstunden und mindestens 10 Gigawattstunden Stromverbrauch im Jahr aufweisen. Die bisherige Regelung sah für energieintensive Betriebe mit diesen Abnahmezahlen ein individuelles Netzentgelt vor, das nicht weniger als 20 Prozent des allgemeinen Netzentgelts betragen durfte. Die aus der Entlastung der stromintensiven Industrie entstehenden Kosten, in Höhe von 0,151 Cent pro Kilowattstunde, werden anders als bisher, nicht mehr über die Netzentgelte finanziert, sondern in Form einer Umlage auf alle Letztverbraucher verteilt.

Die Industrieumlage ist eine politisch gewollte Umlage, die EWE nicht weiter kommentiert. EWE muss diese Umlage, wie auch alle anderen Energieversorgungsunternehmen, in den Strompreis des Kunden mit aufnehmen und an den Übertragungsnetzbetreiber weiterleiten.

Frage: Was ist ein Brennwert?
Antwort:

Der Brennwert gibt die Energie an, die bei vollständiger Verbrennung frei wird. Wir geben den Brennwert in Kilowattstunden (kWh) pro Kubikmeter (m³) an. Multipliziert man den Brennwert mit den Kubikmetern an verbrauchtem Gas, ergibt sich die verbrauchte Kilowattstundenmenge. Genauere Angaben zum Brennwert des bezogenen Gases finden Sei auf Ihrer Gasrechnung.

Frage: Was ist ein Standardlastprofil?
Antwort:

Ein Standardlastprofil ist eine repräsentative Leistungskurve, die den Strom- und Gasbedarf (gemessen nach Leistung) eines Kunden oder einer Kundengruppe während eines Tages, einer Woche oder eines Jahres darstellt.

Frage: Was ist eine Kilowattstunde? Was ist elektrische Arbeit?
Antwort:

Die Wattstunde (Einheitenzeichen: Wh) ist eine Maßeinheit der Arbeit und damit eine Energieeinheit. Eine Wattstunde entspricht der Energie, welche ein Energiewandler (Energie wird im eigentlichen Sinne nicht verbraucht, sondern lediglich umgewandelt) mit einer Leistung von einem Watt in einer Stunde aufnimmt oder abgibt. Auf Ihrer Rechnung finden Sie die Kilowattstunde, das Tausendfache der Wattstunde.

Frage: Was leistet eine einzige Kilowattstunde?
Antwort:

Der durchschnittliche Stromverbrauch eines Einfamilien-Haushaltes liegt bei 3500 Kilowattstunden.

Wissen Sie, was Sie mit einer Kilowattstunde Strom machen können? Nachfolgend möchten wir Ihnen gerne ein paar Beispiele aus der täglichen Praxis nennen.

Verbauchswerte:
Mit einer Kilowattstunde (kWh) kann man...

  • einen Raum 90 Stunden mit einer 11 W Energiesparlampe beleuchten, aber nur 16 Stunden mit einer 60 W Glühampe
  • 9 Liter Tee aufbrühen
  • 133 Toastbrote toasten
  • 70 Tassen Kaffee kochen
  • 40 Stunden CDs hören
  • 15 Hemden bügeln 
Frage: Wie erfolgt die Umrechnung von Kubikmetern in Kilowattstunden im Detail?
Antwort:

Auf der Erdgasabrechnung finden unsere Kunden ab dem 1. Januar 2010 zwei neue Faktoren zur Berechnung der gelieferten thermischen Energiemenge. Sie zeigen detailliert den bisher genutzten Umrechnungsfaktor.

Ausgangspunkt für die Erdgasabrechnung ist die zwischen zwei Zeitpunkten gemessene Erdgasmenge. Der Zähler für Erdgas, der sogenannte Balgengaszähler im Haushalts- und Kleingewerbebereich , misst die Menge des durch den Zähler fließenden Erdgases, also das Betriebsvolumen (Vb) in Kubikmeter (m³). Da für unsere Kunden jedoch weniger das Volumen des verbrauchten Erdgases interessant ist, sondern vielmehr die darin enthaltene Energiemenge, ist eine Umrechnung vom gemessenen Betriebsvolumen Vb (m³) in die bezogene thermische Energiemenge (E) in Kilowattstunden (kWh) notwendig.

Die thermische Energiemenge in der Erdgasabrechnung wird aus drei Werten ermittelt: Erdgasverbrauch, Zustandszahl und zeitraumbezogener Brennwert.

  • Erdgasverbrauch:

    Der Erdgasverbrauch wird von einem geeichten Gaszähler gemessen. Der Gaszähler misst dabei das Betriebsvolumen (Vb) des durchfließenden Erdgases. Die Maßeinheit ist dementsprechend Kubikmeter (m³). Der Erdgasverbrauch errechnet sich aus der Differenz des Zählerstandes zu Beginn und Ende einer Abrechnungsperiode (in der Regel 1 Jahr).

  • Zustandszahl:

    Beim Erdgas wird zwischen dem Normzustand und dem Betriebszustand unterschieden. Der Betriebszustand ist der Zustand des Erdgases im Gaszähler, der abhängig von Druck und Temperatur des Erdgases ist. Zur Abrechnung der verbrauchten Erdgasmengen muss daher der Betriebszustand des Erdgases auf den Normzustand umgerechnet werden.

    Erdgas hat seinen Normzustand bei einer Temperatur (Tn) von 0° Celsius (entsprechend 273,15 Kelvin) und einem Normluftdruck (Pn) von 1013,25 mbar.

    Die Zustandszahl (z) beschreibt das Verhältnis vom abrechnungsrelevanten Normvolumen (Vn) zum gemessenen Betriebsvolumen (Vb) des Erdgases. Die Zustandszahl (z) wird jeweils kundenspezifisch ermittelt.

    Grundsätzlich wurde deutschlandweit eine Abrechnungstemperatur (Teff) von 15 °C für Gaszähler ohne Temperaturumwertung festgelegt, sofern der übergebene Druck (Übergabedruck) beim Kunden kleiner gleich 1.000 mbar ist und eine stündliche Menge kleiner 400 m³/h nicht übersteigt.

    Maßgebend für den zu verwendenden mittleren Luftdruck (pamb), gemessen in mbar, ist die geodätische Höhe des installierten Zählers beim Kunden. Die EWE NETZ GmbH hat Höhenzonen in Abhängigkeit der geographischen Gegebenheiten innerhalb des Netzgebiets eingerichtet. Alle installierten Gaszähler sind einer mittleren geodätischen Höhe der jeweiligen Höhenzone zugeordnet.

    Ein weiterer Parameter zur Ermittlung der Zustandszahl ist der eingestellte Überdruck - auch Effektivdruck (peff) genannt - des installierten Gasdruckregelgeräts vor dem Gaszähler beim Kunden. Durch das installierte Gasdruckregelgerät erhält der Gaszähler einen konstanten Ausgangsdruck in mbar. Auf diesen Ausgangsdruck sind die Verbrauchseinrichtungen wie Brennwertheizung und Gaskochfelder beim Kunden ausgerichtet. Eine Änderung des Effektivdrucks erfordert technische Umbaumaßnahmen am Gasdruckregelgerät, die nur im Auftrag von EWE NETZ ausgeführt werden dürfen.

    Die Zustandszahl (z) berechnet sich nach folgender Formel:

    Formel Zustandszahl Erdgas

    Dabei bedeuten:

    z = Zustandszahl

    Vn = Normvolumen [m³]
    Vb = Betriebsvolumen [m³]

    Tn = Normtemperatur = 0°C = 273,15 K
    Teff = Temperatur des Erdgase = 15°C + 273,15 K = 288,15 K

    pamb = Luftdruck am Gaszähler [mbar] = 1.016 -(0,12 x H/m) [mbar]
    H = zugeordnete mittlere geodätische Höhe des Gaszählers [m]
    Peff = Überdruck am Gaszähler [mbar]
    Pn = Normluftdruck = 1013,25 mbar
     

  • Abrechnungsbrennwert:

    Da Erdgas ein Naturprodukt ist, unterliegt es je nach Förderquelle leichten Schwankungen in der Zusammensetzung und damit auch im Energiegehalt (Brennwert Hs). Der Brennwert Hs des gelieferten Erdgases wird mit geeichten Brennwertmessgeräten an der jeweiligen Übergabestelle in das Erdgasverteilungsnetz ermittelt.

    Der Brennwert von Erdgas kann nach dem DVGW-Arbeitsblatt G 260 "Gasbeschaffenheit" zwischen 8,4 kWh/m³ und 13,1 kWh/m³ schwanken. DVGW steht für Deutsche Vereinigung des Gas- und Wasserfaches e.V.

    Im Grundversorgungsgebiet der Region Ems-Weser-Elbe liefert EWE überwiegend Erdgas der Gruppe L mit einem Brennwert von ca. 9,5 - 10,5 kWh/m³. In einigen wenigen Gebieten in der Region Ems-Weser-Elbe liefert EWE Erdgas der Gruppe H mit einem Brennwert von ca. 11,0 - 12,0 kWh/m³.

    In den Grundversorgungsgebieten im Bundesland Brandenburg, auf der Insel Rügen und in Nord-Vorpommern beträgt der Brennwert des von uns gelieferten Erdgases der Gruppe H ca. 11,5 kWh/m³. Außerhalb der EWE Grundversorgungsgebiete speist EWE die Gasqualität ein, die der jeweilige Netzbetreiber vorgibt.

    Der Brennwert Hs ist die Wärmemenge, die bei vollständiger Verbrennung einer gegebenen Gasmenge in Luft frei werden würde, wobei der Druck p, bei dem die Reaktion abläuft, konstant bleibt und alle Verbrennungsprodukte auf die gleiche gegebene Temperatur T wie die Reaktionspartner zurückgeführt werden.

    Der Brennwert Hs für den jeweiligen Abrechnungszeitraum wird aktuell und kundenspezifisch ermittelt. Durch die natürlichen Beschaffenheitsschwankungen von Erdgas und die zeitbezogene Ermittlung des Abrechnungsbrennwertes gibt es keinen einheitlichen Brennwert für alle Kunden. Der Abrechnungsbrennwert wird über den Zeitraum von zwei Zählerständen (Anfangs- und Endzählerstand) ermittelt.

Die thermische Energiemenge:

Zur Berechnung der tatsächlich bezogenen thermischen Energiemenge (E) wird das am Gaszähler abgelesene Betriebsvolumen (Vb) multipliziert mit der Zustandszahl (z) und dem Abrechnungsbrennwert (Hs, eff):

Formel themische energie

Dabei bedeuten:

E = Thermische Energie [kWh]

V= Betriebsvolumen [m³]

z = Zustandszahl 

H

s, eff 

= Abrechnungsbrennwert [kWh/m³]

Falls in der Erdgasabrechnung die Abrechnungszeitspanne unterteilt werden muss, wie z. B. wegen Preis- oder Steueränderungen, und keine Ablesung des Gaszählers vorliegt, ermittelt EWE die thermische Energiemenge nach den Vorgaben des DVGW-Arbeitsblattes G 685.

Rechtlicher Rahmen:

In Deutschland wird die thermische Erdgasabrechnung auf der Grundlage einheitlicher eichrechtlicher Vorschriften sowie anerkannter Regeln der Technik, hier insbesondere nach dem DVGW-Arbeitsblatt G 685 „Gasabrechnung“, durchgeführt.

Die in diesem Arbeitsblatt festgelegten Verfahren sind mit den Landesbehörden für das Eichwesen und der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt abgestimmt und entsprechen den Bestimmungen des Eichrechts. Die thermische Erdgasabrechnung unterliegt dabei der ständigen Kontrolle der zuständigen Eichämter. So ist zugleich ein Höchstmaß an Präzision und Unabhängigkeit gegeben.

Die für EWE zuständigen Eichämter sind Niedersachsen und Berlin-Brandenburg. Bei allen bisherigen stichprobenartigen Überprüfungen wurde EWE die regelkonforme Erdgasabrechnung bestätigt.