chat social music video phone_yellow lte_yellow upgrade_yellow phone_red lte_red upgrade_red phone_gradient lte_gradient upgrade_gradient RG RG SP GU RG RG ST EWE Logo EWE Logo EWE Logo - mobile active Input Search Icon Input Phone header-burger header-burger-white header-close header-close header-close--black mobile-menu-logout mobile-menu-logout icon-info-circle Input Search Icon Mobile Input Search White Mein EWE Mein EWE white Mein EWE Mobile Webmail Webmail white Icon Service Icon Menu Service Icon Menu Service Icon Arrow Right Icon Check Icon Check White Icon Facebook Icon Twitter Icon Instagram Icon Youtube Icon Play Store Icon Logo Apple Icon Strom Icon Erdgas Icon DSL Icon Mobil Icon User Icon Offers Close Icon Download Cat Icon Download Icon Safety Icon FAQ Mail Icon FAQ Cloud Icon Arrow Down Icon Arrow Up Icon Answer Calc with Handy Calc with Handy Breadcrumb home Icon boxes check Icon boxes group Icon boxes phone Icon boxes question Icon boxes 1 Icon boxes 2 Icon boxes 3 Icon disturber credit Icon disturber piggy Icon disturber screen icon-rate-calc-person icon-rate-calc-person--active icon-rate-calc-couple transform="translate(.667)"> icon-rate-calc-couple--active icon-rate-calc-small-family icon-rate-calc-small-family--active icon-rate-calc-big-family icon-rate-calc-big-family--active icon-rate-calc-house icon-rate-calc-house--active icon-check-blue icon-specs-device icon-specs-display icon-specs-cam icon-specs-storage icon-plandetails-internet icon-plandetails-device icon-plandetails-phone icon-plandetails-vodafone icon-plandetails-sms icon-plandetails-plus css-login-energie css-login-tele css-login-mail ctabox-check css-contracts-overview css-change-password css-change-userdata css-change-payment css-meterreading-add css-payment-calc css-payment-edit css-strom css-gas css-wasser css-abwasser css-waermeplus css-trio css-contract-check css-contract-warning css-plus-circle css-plus-close icon-filter icon-file-new icon-file-lock icon-file-warning icon-downloadspeed icon-uploadspeed icon-phonelines icon-pagination-left icon-pagination-right icon-service-strom icon-service-erdgas icon-service-dsl icon-service-locate icon-service-route icon-service-events icon-service-servicepoint icon-service-hotspot icon-service-retailer icon-service-install icon-service-etank icon-business strom-icon pen mobilfunk lock home group erdgas-icon email dsl dots down lupe check-copy user-cricle-tke arrow_down_grey arrow_down_grey bank attention arrow-up-dark arrow-right-dark icon-home-tke phone
Fragen aufgetaucht? – Hier gibt's die Antworten.

FAQ rund um Ihren Strombezug

Ob Sie Fragen zu unseren Stromtarifen, Ihrem Stromzähler oder zum Energiesparen im Allgemeinen haben: Hier finden Sie mit wenigen Klicks die Antworten auf häufig gestellte Fragen rund um Strom.

Zu welchem Themenbereich haben Sie eine Frage?
Produkte und Tarife
Frage: Wie kann ich mein Produkt wechseln?
Antwort:
Sie wissen bereits, welches Produkt für Sie das Richtige ist? Dann können Sie online auf unseren Produktseiten Ihr Wunschprodukt aussuchen, das Auftragsformular ausfüllen und bestellen. Den Rest erledigen wir für Sie.

Haben Sie noch Informationsbedarf? Sie erhalten online Produktinformationen, wir freuen uns jedoch auch sehr über einen persönlichen Kontakt: so schauen Sie doch einfach mal in einem unserer ServicePunkte vorbei oder rufen uns an unter der kostenlosen Rufnummer 0800 3932000 (von montags bis freitags 7 bis 20 Uhr und samstags 8 bis 16 Uhr).
Frage: Wie setzt sich der Strom von EWE zusammen?
Antwort:
Der Strom von EWE setzte sich im Jahr 2016 zu 10,8 % aus Kernenergie, zu 54,0 % aus fossiler Energie und zu 35,2 % aus erneuerbarer Energie zusammen. 40,1 % der fossilen Energie wurden dabei mittels des Energieträgers Kohle und 11,5 % mittels des Energieträgers Erdgas erzeugt. Bei EWE fielen im Jahr 2016 CO2-Emissionen in Höhe von 432 g/kWh (Gramm pro Kilowattstunde) an. Der radioaktive Abfall betrug 0,0003 g/kWh. EWE-Produkte wie Zuhause+  oder EWE Werder Strom werden hingegen ausschließlich aus erneuerbaren Ressourcen erzeugt. Daher entstehen bei diesen Produkten weder CO2-Emissionen noch radioaktiver Abfall.
Strom online anmelden können Sie hier: Produktübersicht EWE Strom.
Frage: Wie setzt sich eigentlich der Strompreis zusammen?
Antwort:

Seit der Marktöffnung des Energiemarktes 1998 hat sich der Anteil staatlicher Steuern, Abgaben und Umlagen des Strompreises von 25% auf 52% erhöht. Dies bedeutet, dass über 52 Cent jedes Euros, den Sie für Strom bezahlen, staatlich verursacht sind. Die eigentlichen Stromkosten (Strombeschaffung, Vertrieb und Service) machen nur noch rund 22% des Strompreises aus.

Im Allgemeinen lässt sich der Strompreis in drei Kostenblöcke unterteilen:
  1. Nutzungsentgelte
  2. Steuern und Abgaben
    (Konzessionsabgabe, Stromsteuer, EEG-, KWK-G-, §19-, §18- , Offshore-Umlage und MwSt.)
  3. Energiekosten inkl. Vertrieb

Strompreis - Zusammensetzung seit 2018 | EWE 

 

Nutzungsentgelte und Messtellenbetrieb
Die Netznutzungsentgelte fallen für die Instandhaltung, den Betrieb sowie den Ausbau des Stromnetzes an, damit der Strom auch zu den Kunden gelangt. Die Höhe dieser Entgelte für das jeweilige Stromverteilnetz, das im Übrigen für alle Stromanbieter in ganz Deutschland gilt, ist staatlich reguliert und wird jährlich neu festgesetzt. Der zunehmende Ausbau der Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien verursacht in vielen Regionen Deutschlands einen erheblichen Investitionsbedarf in die Übertragungs- und Verteilnetze, da neue Regenerativanlagen ans Netz angeschlossen und technisch integriert werden müssen. Daher variieren die Netznutzungsentgelte sehr stark von Region zu Region, abhängig davon wie stark der Ausbau der Erneuerbaren Energien erfolgt.
Trotz gestiegener Netzentgelte beim vorgelagerten Übertragungsnetzbetreiber Tennet kann die EWE NETZ GmbH seine Netzentgelte 2018 senken. Grund ist eine gesetzlich festgelegte teilweise Reduzierung der so genannten vermiedenen Netzentgelte. Der Gesetzgeber hat im Sommer mit dem Netzentgeltmodernisierungsgesetz reagiert und eine stufenweise Reduzierung der vermiedenen Netzentgelte ab 2018 beschlossen. Dieser Effekt wirkt sich positiv auf die Strom-Netzentgelte aus: EWE NETZ senkt seine Strom-Netzentgelte um durchschnittlich neun Prozent.
Für einen Haushaltskunden mit einem Jahresverbrauch von 3.500 Kilowattstunden Strom sinkt das durchschnittliche Entgelt für Netznutzung und Abrechnung jährlich um netto 27,55 Euro.
2018 machen diese einen Anteil von rund 26 Prozent am Strompreis für Haushaltskunden aus.

Die Netzentgelte 2018 setzen sich zusammen aus:

  • Grundpreis
  • Messstellenbetrieb
  • Arbeitspreis je Kilowattstunde
Entwicklung der Stromnetzentgelte seit 2010 | EWE
Grafik: Entwicklung der Netzentgelte seit 2010 (Referenzverbrauch 3.200 kWh) für Kunden ohne Leistungsmessung inkl. Kosten des Messstellenbetrieb.

Steuern und Abgaben
Steuern und Abgaben machen den größten Teil der Stromkosten aus. Hierunter fallen staatliche veranlasste Umlagen und Abgaben sowie die Stromsteuer und die gesetzliche Mehrwertsteuer.

Stromsteuer
Seit 2003 liegt die Stromsteuer, auch als Ökosteuer bekannt, bei 2,05 Cent/kWh. Weil auf den Endpreis des Stroms die Mehrwertsteuer von 19 % erhoben wird, gilt diese auch für den Ökosteueranteil. Mit der Stromsteuer werden finanzpolitische und umweltpolitische Ziele verknüpft. Zudem soll die Stromsteuer einen Anreiz zur Energieeinsparung geben.

Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG)
Der größte Anteil der Steuern und Umlagen entfällt auf die Förderung der Erneuerbaren Energien. Mit der Erneuerbare-Energien-Gesetz-Umlage wird die Erzeugung von Strom aus Erneuerbaren Energien, wie Solarenergie, Wasserkraft und Windenergie, gesetzlich gefördert. Die aus dem EEG entstehenden Mehrbelastungen werden an die Stromkunden weitergegeben. Die EWE kann die Höhe der EEG-Umlage, die sich aus der Differenz zwischen dem Marktpreis an der Strombörse und dem Vergütungspreis, den die Anlagenbetreiber erhalten, errechnet, nicht beeinflussen. Diese wird unter anderem durch Entwicklungen der politischen und gesetzlichen Rahmenbedingungen, Ausgleiche für vorangegangene Kalenderjahre, sowie energieträgerspezifische Einspeisemengen und Wetterverhältnisse, insbesondere Windaufkommen und Sonnenstunden, beeinflusst. Nachdem hatte die EEG-Umlage 2017 einen Rekordwert von 6,880 Cent/kWh erreicht hatte, sinkt sie dieses Jahr sinkt wieder leicht auf 6,792 Cent/kWh. Trotzdem ist die EEG-Umlage in den vergangenen 10 Jahren von netto 1,16 Cent/kWh auf netto 6,88 Cent/kWh gestiegen.

Strom - Entwicklung der EEG Umlage | EWE
Grafik: Die Infografik zeigt die Entwicklung der EEG-Umlage in den Jahren 2006 bis 2017. Seit 2006 ist die EEG-Umlage von 0,63 Cent auf 6,88 Cent pro Kilowattstunde in 2017 gestiegen und hat sich somit seit 2010 mehr als verdreifacht.

Ein Grund zum Anstieg der EEG-Umlage sind die sinkenden Strompreise an der Börse. Klingt paradox, ist es auch. Das große Angebot an Strom aus erneuerbaren Energien lässt den Strompreis an der Börse deutlich sinken. Grundsätzlich ein wünschenswerter Effekt, nur leider nachteilig für die EEG-Umlage. Denn mit sinkenden Börsenpreisen sinken auch die Erlöse bei der Veräußerung des EEG-Stroms und die Differenz zwischen ausgezahlter Einspeisevergütung und erzielten Erlösen nimmt deutlich zu, und damit auch die Belastung der Stromkunden in Form steigender Umlagen.

§ 17 Offshore-Haftungsumlage
Mit der Offshore-Haftungsumlage haften Verbraucher für wirtschaftliche Risiken, die insbesondere durch Verzögerung des Netzanschlusses entstehen können. Diese Umlage reduziert somit das wirtschaftliche Risiko von Anlagenbetreibern beim Windkraftausbau. Wenn sich der Netzanschluss für Windparkbetreiber auf hoher See verzögert, fängt diese Umlage einen Teil der entstehenden Verluste ab.

Die Offshore-Haftungsumlage lag in den Jahren 2013 und 2014 bei 0,25 Cent/kWh. Im Jahr 2015 betrug diese für Endkunden -0,051 Cent/kWh und war damit zwei Jahre nach ihrer Einführung erstmals negativ. Dies lag daran, dass die Rückverrechnung aus dem Jahr 2013 die Kosten im Jahr 2015 überstieg und auf diesem Weg den Kunden zurückerstattet werden konnte. Die Offshore-Haftungsumlage wird gesetzlich festgelegt und ist von der EWE nicht beeinflussbar. Die Offshore-Haftungsumlage änderte sich 2017 auf -0,028 Cent/kWh und war ähnlich wie 2015 negativ. Für das Jahr 2018 beträgt diese Haftungsumlage netto 0,037 Cent pro Kilowattstunde und ist somit nach 2017 wieder positiv.

Entwicklung der §17f Offshore-Haftungsumlage | EWE
Entwicklung der Offshore-Haftungsumlage (Angaben in ct/kWh)

 

Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWK-G)
Mit dem KWK-Aufschlag wird die ressourcenschonende gleichzeitige Erzeugung von Strom und Wärme gefördert. Die dadurch entstehenden Kosten fließen in den Strompreis ein. Im Zuge der Novellierung des KWK-Gesetzes will die Bundesregierung die Stromerzeugung aus Kraft-Wärme-Kopplung in Deutschland bis 2020 auf 25 Prozent erhöhen. Diese wird auf die Endverbraucher umgelegt. Trotzdem sinkt die KWK-G Umlage in 2018 von 0,438 Cent/kWh auf 0,345 Cent/kWh.

Entwicklung der KWK-G Umlage | EWE
Grafik: Entwicklung der KWK-G Umlage (Angaben in ct/kWh)

Konzessionsabgabe
Energieversorger zahlen für die Nutzung von öffentlichen Verkehrswegen bei der Verlegung von Strom- und Gasnetzen ein Entgelt direkt an die Kommunen, also z. B. an die Gemeinden. Die Höhe dieser Abgabe richtet sich dabei nach der Einwohnerzahl der Kommune.

§ 18 Umlage für abschaltbare Lasten

Große Stromabnehmer können sich dazu verpflichten lassen, zeitweise vom Stromnetz getrennt zu werden. Ziel hierbei ist die Stabilisierung der Übertragungsnetze. Für diese Maßnahme bekommen Eigentümer großer Stromabnahmestellen eine Entschädigung. Die dafür anfallenden Kosten werden auf alle Endverbraucher umgelegt.
In 2016 lag keine Verordnung der Umlage für abschaltbare Lasten vor, daher wurde diese auf 0,000 ct./kWh festgelegt.
Die § 18 Umlage für abschaltbare Lasten wurde in 2017 neu festgelegt und betrug 0,006 ct./kWh. 2018 wird sie wieder steigen, auf 0,011 Cent/kWh.

§ 19 Industrieumlage
Die sogenannte „Industrieumlage“ nach §19 der Stromnetzentgeltverordnung beinhaltet die Befreiung stromintensiver Betriebe von der Zahlung der Netzentgelte. Aufgrund der erhöhten Anzahl von Unternehmen, die sich von der Industrieumlage befreien lassen können, wird sich die §19-StromNEV-Umlage im Jahr 2017 auf 0,388 Cent/kWh erhöhen. Die sich so ergebenden entgangenen Erlöse werden auf die Endverbraucher umgelegt.

Strom - Entwicklung der Industrieumlage | EWE
Grafik: Entwicklung der §19 Industrieumlage (Angaben in ct./kWh)

Mehrwertsteuer
Der Nettostrompreis wird wie bei allen anderen Produkten mit 19 % Mehrwertsteuer belastet und wird auf die Gesamtsumme aus Erzeuger- und Vertriebsanteil, Netzentgelten sowie den sonstigen staatlich veranlassten Preisbestandteilen erhoben. Die EWE nimmt lediglich die Mehrwertsteuer ein und führt diese 1:1 an das Finanzamt ab.

Energiekosten
Energie- und Vertriebskosten machen neben den staatlichen Umlagen und Abgaben, den Netzentgelten sowie den Steuern nur noch einen relativ kleinen Teil am Strompreis aus. EWE kauft Strom und Erdgas an der Strombörse oder bei Vorlieferanten ein. Die Höhe der Energiekosten ergibt sich in der Regel aus dem Angebot, also der produzierten Energiemenge, und der Nachfrage nach Energie bzw. den Energieträgern. Auch die Kosten für den Vertrieb bilden einen kleinen Bestandteil der Energiekosten. Hier sind u.a. Kosten für die Abrechnung, Serviceleistungen und Kundenbetreuung enthalten.

Frage: Was ist die Stromsteuer (auch Ökosteuer) genannt?
Antwort:
Die Stromsteuer (oft auch Ökosteuer genannt) wurde im Jahr 1999 mit umgerechnet 1,02 ct/kWh eingeführt und dann schrittweise bis 2003 auf 2,05 ct/kWh erhöht. Weil auf den Endpreis des Stroms die Mehrwertsteuer von 19 % erhoben wird, gilt diese auch für den Ökosteueranteil.

Entwicklung der Stromsteuer ab 1999:

1999    1,02 ct/kWh 
2000   1,28 ct/kWh
2001   1,53 ct/kWh
2002   1,79 ct/kWh
seit 2003
  2,05 ct/kWh

Sollten Sie weitere Fragen haben, schauen Sie gerne bei einem unserer Servicepunkte vorbei. Hier erhalten Sie ebenfalls Informationen über Angebote wie EWE smart living oder auch den EWE Energieausweis.

Frage: Was ist der Grundpreis?
Antwort:
Der Grundpreis besteht aus den fixen Kosten, die unabhängig von der abgenommenen Energiemenge anfallen. Sie setzen sich im Wesentlichen zusammen aus:

  • den festen Kosten für das Netz (Erdgas- bzw. Stromnetz),
  • den Kosten für die Messung (Vorhaltung des Zählers, jährliche Ablesung) und
  • den Kosten für die Abrechnung (Jahresabschlussrechnung, Inkasso).

Ein Grundpreis als Preisbestandteil ist in der Energiewirtschaft durchaus üblich. Dieser fällt bei vielen Anbietern sogar deutlich höher aus als bei EWE. Denn als Stromanbieter legen wir großen Wert darauf, unseren Kunden immer den bestmöglichen Tarif zur Verfügung zu stellen.
Frage: Was ist der Arbeitspreis?
Antwort:
Der Arbeitspreis ist das Entgelt für jede verbrauchte Kilowattstunde (kWh) Energie bzw. jeden Kubikmeter (m³) Wasser/Abwasser.
Frage: Wie ermitteln sich die Netzkosten?
Antwort:

Als Kunde bekommen Sie Strom und Erdgas von EWE als Ihrem Energielieferanten. Damit beides bei Ihnen zu Hause ankommt, nutzen wir die Leitungen des Netzbetreibers. Für die Benutzung der Strom- und Erdgasnetze zahlt EWE Netzentgelte an den jeweiligen Netzbetreiber. Die Netzentgelte sind von der Bundesnetzagentur genehmigt und können von EWE nicht beeinflusst werden. Sie fallen in erster Linie für den Betrieb, Instandhaltung und den weiteren Ausbau der Netze an.

Übrigens, wussten Sie schon, dass Sie bei EWE viele Tipps erhalten, um sinnvoll Energie zu sparen?
 

Mein Stromzähler
Frage: Wer liest meinen Zähler ab?
Antwort:
Die Zähler werden in der Regel nur ein Mal im Jahr von Ihrem Messstellenbetreiber oder Messstellendienstleister abgelesen. In einigen Fällen, z. B. zu Vertragsbeginn, bitten wir Sie darum, uns den Zählerstand mitzuteilen. Dazu stehen Ihnen folgende Wege zur Verfügung:
  • Kostenlose Servicehotline: 0800 3932000
    Mo. - Fr.: 7 bis 20 Uhr
    Sa.: 8 bis 16 Uhr
  • Nutzen Sie unser Kontaktformular
  • Per Fax: 0800 3932222
Sind Sie bereits unser Kunde? Dann gibt es zwei Möglichkeiten uns den Zählerstand mitzuteilen:

Frage: Wo finde ich meinen Zähler und die Zählernummer?
Antwort:

Sind Sie Hausbesitzer? Dann ist der Zähler meist im Keller oder in der Nähe des Heizkessels angebracht. Sind Sie Mieter einer Wohnung, befindet sich dieser meist im Treppenhaus oder im Keller. Fragen Sie notfalls Ihren Vermieter, die Hausverwaltung oder den Hauswart. Die Zählernummer befindet sich auf der Vorderseite des Gerätes, auf einer unserer Rechnungen oder einer Rechnung Ihres Altversorgers.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich jeder Zeit an einen unserer Service Punkte. Hier erhalten Sie auch Infos zu für Sie relevanten Themen, wie beispielsweise der Bereitstellung eines Energieausweises.
 

Frage: Wie lese ich meinen Zählerstand ab?
Antwort:
Über dem sogenannten Zählerrad befindet sich die Zählerstandanzeige. Bitte lesen Sie diese Zahl am vorgegebenen Termin ab. Haben Sie mehrere Zählwerke, so lesen Sie alle Stände ab und machen diese mit der Buchstabenkombination kenntlich, die vor dem Zählwerk steht (z.B. HT und NT).

Befinden sich nach der angegebenen End-Nr. Buchstaben, so handelt es sich um folgende Abkürzungen: H=Tagstrom, N=Nachtstrom, S=Schaltgerät, k=kumulierte Leistungsanzeige, R=Rückstellzählwerk, A=Abzähler, M=Maximumzählwerk.

Als Ihr Stromanbieter möchten wir Ihnen helfen, passend zu Ihrem Verbrauch und Ihren Bedürfnissen das beste Preis-Leistungs-Verhältnis zu erreichen. Informieren Sie sich hierzu zum Beispiel über das Thema Smart Living.

Frage: Benötige ich bei einem Wechsel des Lieferanten einen neuen Zähler?
Antwort:
Nein, der Zähler beim Kunden wird nicht ausgetauscht. Der Netzbetreiber ist in der Regel auch Meßstellenbetreiber und bleibt für die Technik rund um den Stromzähler verantwortlich, so auch für den Stromzähler selbst.
Meine Energierechnung
Frage: Wie werden Überweisungen nach den neuen SEPA-Regeln erstellt?
Antwort:
SEPA steht für „Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum"
(Single Euro Payments Area).
Er wird gebildet aus den 27 EU-Staaten, Island, Liechtenstein und Norwegen sowie der Schweiz und Monaco. Diese Staaten haben sich verpflichtet, bis zum 1. Februar 2014 einen sicheren, europaweit einheitlichen bargeldlosen Zahlungsverkehr einzurichten.

Besonders kennzeichnend für SEPA ist der Wegfall der bisher gebräuchlichen Angabe der Kontonummer und der Bankleitzahl. Diese werden in Deutschland durch die 22-stellige IBAN (International Bank Account Number oder Internationale Bankkontonummer) ersetzt. Dabei handelt es sich allerdings nicht um eine komplett neue Zahlenkombination, sondern um eine Zusammensetzung aus der bisherigen Kontonummer und der Bankleitzahl:

 EWE wendet die SEPA-Regeln schrittweise ab Anfang 2013 an. Die erforderliche Vorabmitteilung – die sogenannte „Prenotification“ – erfolgt sukzessive unter anderem mit der Rechnungsstellung und der Bekanntgabe neuer Abschläge.

Unabhängig von Ihrem Stromtarif oder ob Privat- oder Geschäftskunden: Keiner von Ihnen muss aktiv werden. EWE wandelt entsprechend der SEPA-Verordnung bereits bestehende Lastschriften in SEPA-Lastschriften um.

Frage: Wann und wie bekomme ich meine Rechnung von EWE?
Antwort:

Der Netzbetreiber legt den Abrechnungsmonat fest, den wir für die Erstellung Ihrer Jahresrechnung übernehmen. Ihre Rechnung erhalten Sie dann per Post.

Eine Übersicht aller Tarife bei EWE als Ihr Stromanbieter erhalten Sie hier.

Frage: Wie bezahle ich meine Rechnung?
Antwort:
Am praktischsten für Sie: Erteilen Sie uns einfach Ihr Einverständnis zum Einzugsverfahren - und Sie können sicher sein, dass die Zahlungen pünktlich auf dem richtigen Konto und vor allem ohne zusätzlichen Aufwand erfolgen. Eine Einzugsermächtigung können Sie uns gerne formlos, unter Angabe der Vertragsnummer per E-Mail-Formular oder über unseren EWE-Kundenportal erteilen.

Sie möchten doch lieber überweisen? Dann nutzen Sie bitte folgendes Konto:

EWE VERTRIEB GmbH
Oldenburgische Landesbank AG
BLZ 280 200 50
Konto 142 21121 00
IBAN: DE59 2802 0050 1422 1121 00
BIC: OLBODEH2XXX

Wichtig für uns: Geben Sie dabei immer Ihre Vertragsnummer im Verwendungszweck an. Danke!
Frage: Ich möchte eine Einzugsermächtigung erteilen, benötigt EWE diese schriftlich?
Antwort:
Ja, aus sicherheitstechnischen Aspekten ist es für Sie und uns notwendig, die Einzugsermächtigung von Ihnen unterschreiben zu lassen. Eine Einzugsermächtigung können Sie uns gerne formlos, unter Angabe der Vertragsnummer per E-Mail-Formular oder über unseren EWE-Kundenportal erteilen.
Frage: Wie rechnen Sie ab, wenn ich vor Ablauf der Mindestvertragslaufzeit kündige?
Antwort:
Zeitnah erstellen wir eine Schlussabrechnung. Dazu benötigen wir von Ihnen einen tagesaktuellen Zählerstand. Wir ermitteln daraufhin Ihre Verbrauchsmengen und verrechnen die ermittelten Kosten mit den geleisteten Abschlägen. Eine eventuelle Differenz wird von uns zeitnah rückerstattet oder Ihnen in Rechnung gestellt.

Hier erhalten Sie eine Übersicht über unsere Stromprodukte.

Frage: Kann ich auch eine Abrechnung zur Monatsmitte erhalten?
Antwort:

Aus buchungstechnischen Gründen können wir nur feste Zahlungstermine anbieten, im Falle der Abschlagsbeträge ist die Zahlung immer zum 1. des Monats fällig.

Wenn Sie dennoch Ihre Abschläge am 15. eines jeden Monats zahlen möchten, können wir Ihnen folgendes vorschlagen:

Richten Sie bei Ihrer Bank einfach einen Dauerauftrag ein, um den Abschlagsbetrag im Voraus abbuchen zu lassen (zum Beispiel am 15. des Monats). So ist er pünktlich zum nächsten 1. des nächsten Monats auf unserem Konto. Geben Sie bei Ihre Zahlungen bitte im Verwendungszweck Ihre Vertrags- und Kundennummer an, damit wir Ihre Zahlung richtig zuordnen können.

Sollten Sie weitere Fragen haben, erreichen Sie uns montags bis freitags von 7 bis 20 Uhr und samstags von 8 bis 16 Uhr unter der kostenlosen Rufnummer 0800 3932000. Besuchen Sie uns auch gerne in einem unserer ServicePunkte.

Frage: Was ist ein Abschlag?
Antwort:
Der Abschlag wird entsprechend Ihrem zu erwartenden Jahresverbrauch errechnet. Sie zahlen bei uns 12 monatliche Teilbeträge. Auf der Jahresabrechnung sehen Sie dann Ihre tatsächlich verbrauchten Mengen.
Eventuell zu viel gezahlte Beiträge werden Ihnen zurückgezahlt, Forderungen in Rechnung gestellt.
Frage: Wie berechnet EWE meinen monatlichen Abschlag?
Antwort:
Sie als unser Kunde haben einen ganz individuellen Verbrauch. Wenn wir die Höhe Ihres Abschlagsbetrages berechnen, basiert dies auf Erfahrungswerten aus Ihrem früheren Verbrauch oder dem Verbrauch vergleichbarer Haushalte.
Natürlich kann sich Ihre individuelle Situation jederzeit verändern, beispielsweise durch den Ein- und Auszug von Familienmitgliedern oder die Anschaffung neuer Elektrogeräte. Damit Sie sicher sein können, dass Ihr Abschlag auch zu Ihrem persönlichen Verbrauch passt, ermitteln wir gerne gemeinsam mit Ihnen die individuelle Höhe.
Grundsätzlich wird die Höhe des Abschlags wie folgt berechnet:

1. Arbeitspreis (brutto) x Verbrauch/Jahr + Grundpreis/Jahr = Rechnungsbetrag

2. Rechnungsbetrag / 12 Monate = monatlicher Abschlag

Als Ihr Stromanbieter beraten wir Sie natürlich auch individuell und persönlich bei der Findung des für Sie passenden Stromtarifs.
 

Frage: Wie bezahle ich meinen Abschlag?
Antwort:
Am praktischsten für Sie: Erteilen Sie uns einfach Ihr Einverständnis zum Einzugsverfahren - und Sie können sicher sein, dass die Zahlungen pünktlich auf dem richtigen Konto und vor allem ohne zusätzlichen Aufwand erfolgen. Eine Einzugsermächtigung können Sie uns gerne formlos, unter Angabe der Vertragsnummer per E-Mail-Formular erteilen. Alternativ geht dies auch telefonisch oder über unseren EWE-Kundenportal


Sie möchten doch lieber überweisen? Dann nutzen Sie bitte folgendes Konto:


EWE VERTRIEB GmbH
Oldenburgische Landesbank AG
BLZ 280 200 50
Konto 142 21121 00


Wichtig für uns: Geben Sie dabei immer Ihre Vertragsnummer im Verwendungszweck an. Danke!
Frage: Ich möchte die Höhe meines Abschlages überprüfen. Wie geht das?
Antwort:
Um zu überprüfen, ob Ihr Abschlag richtig berechnet ist, schauen wir uns zuerst Ihren Verbrauch an. Teilen Sie uns dazu bitte Ihren aktuellen Zählerstände und das Datum der Ablesung mit.
Alles Weitere machen wir für Sie - von der Kalkulation bis zur Überprüfung Ihres monatlichen Abschlagbetrages.
Frage: Wann wird die Abschlagszahlung fällig?
Antwort:
Mit dem Begrüßungsschreiben oder der Jahresverbrauchsabrechnung teilen wir Ihnen den ersten Abschlagszeitpunkt mit.

Frage: Ich möchte den Zeitpunkt meiner Jahresabrechnung selbst bestimmen.
Antwort:
Natürlich setzen wir Kundenwünsche gerne um – in diesem Fall ist es für uns jedoch nicht realisierbar.

Aus welchem Grund? Der entscheidende Punkt ist, der Netzanbieter gibt uns den Ablesetermin vor. Davon hängt dann der Abrechnungszeitpunkt ab. Dazu kommt, dass wir durch die Anzahl unserer Kunden die Ablesungen und somit auch die Abrechnungen auf das komplette Jahr gleichmäßig verteilen müssen. Eine individuelle Veränderung ist daher nicht möglich.

Welche Alternative haben Sie? Teilen Sie uns gerne Ihren Zählerstand zum Jahreswechsel telefonisch oder schriftlich mit. Sie sehen diesen dann auf Ihrer nächsten Jahresabrechnung abgegrenzt zum restlichen Verbrauch.

Möchten Sie dennoch außerhalb der turnusgemäßen Abrechnung eine gesonderte Abrechnung („Zwischenabrechnung“) oder eine für von mehreren bezogenen Verbrauchsarten (Erdgas, Elektrizität, Wasser/Abwasser) gesonderte, zeitlich vorgezogene Schlussabrechnung, berechnen wir hierfür ein gesondertes Entgelt in Höhe von 25,00 Euro (brutto).

Frage: Passt EWE die Höhe der Abschlagszahlungen bei geänderten Verbrauchsgewohnheiten an?
Antwort:
Sie wünschen sich von Ihrer Jahresabrechnung, dass diese ohne unerfreuliche Nachzahlung ins Haus kommt. Daher ermitteln wir für Sie Abschlagsbeträge, die möglichst exakt am Ende des Abrechnungszeitraumes den Rechnungsbetrag ergeben.

Dabei berücksichtigen wir:

  • Ihren Energieverbrauch - umgerechnet auf 365 Tage im Jahr, um jahreszeitliche Schwankungen zu berücksichtigen
  • die Temperaturen - ein Vergleich der Temperaturen des letzten Abrechnungsjahres mit einem langjährigen Mittelwert
  • die aktuellen Preise
Eine Anpassung der Zahlungen an den tatsächlichen Verbrauch erfolgt mit der Jahresrechnung.

Gerne können Sie uns jedoch auch unterjährig im Verlauf eines Abrechnungsjahres einen aktuellen Zählerstand mitteilen. Wenn dieser vom ursprünglich geschätzten Verbrauch abweicht, können wir den monatlichen Abschlagsbetrag anpassen.

Übrigens, wussten Sie schon, dass EWE als ihr Stromanbieter Ihnen verschiedene Möglichkeiten zum sinnvollen Energie sparen aufzeigt?

Frage: Ich habe fristgerecht überwiesen. Wo ist das Problem?
Antwort:
Sie haben pünktlich Ihren aktuellen Abschlag bei uns eingezahlt - wir konnten diesen jedoch nicht zeitnah verbuchen. Ein Grund dafür könnte sein: Ihre Vertragsnummer fehlte im Verwendungszweck der Überweisung.
Damit wir in Zukunft Ihre Zahlungen richtig zuordnen können: Geben Sie bitte bei Ihren Überweisungen immer Ihre Vertragsnummer an. Vielen Dank.
Sie möchten in Zukunft den Aufwand sparen? Dann erteilen Sie uns gerne eine Einzugsermächtigung. Dies geht schriftlich, persönlich oder per Telefon unter 0800 3932000.


Energiesparen
Frage: Was kann man tun, um die Energierechnung zu senken?
Antwort:
Insbesondere bei steigenden Preisen spielt das Thema Energiesparen eine wichtige Rolle. Jeder hat Einfluss auf die Höhe seiner Rechnung. Effiziente Energienutzung ist dabei ein wichtiger Faktor. EWE berät seine Kunden dazu kostenlos in jedem ServicePunkte vor Ort. In den EWE ServicePunkten erhalten die EWE-Kunden zudem ein sogenanntes Energiesparbuch, das viele Tricks und Tipps zum Energiesparen enthält. Darüber hinaus gibt es im EWE Energiespar-Shop viele Geräte und Gadgets, die ohne großen Aufwand helfen, die Energierechnung effektiv zu senken.

Viele Einsparungen sind oft durch einfache Mittel wie eine Änderung des Verbrauchsverhaltens und/oder den Austausch veralteter Elektrogeräte zur erreichen. Dabei wird nicht nur der Energiebedarf gesenkt, sondern auch Umwelt und natürliche Ressourcen geschont. Wie das Ganze wirkt, kann auf unserer kostenlosen EWE Energiemanager-APP nachgeprüft werden. Mit dieser App haben Sie u.a. regelmäßig einen aktuellen Überblick über die Entwicklung Ihres Verbrauchs von Strom sowie Erdgas.

Darüber hinaus bietet EWE seinen Kunden verschiedene Strom- und Gas, mit denen die Kosten gesenkt werden können.

Besonders günstig wird es mit EWE trio, unserem Rund-um-Sorglos-Paket aus Strom, Erdgas und Telekommunikation, mit dem Kunden bis zu 75 Euro im Jahr über die Grundgebühr sparen können.
Ausserdem bieten wir Ihnen die Erstellung eines Energieausweises an und beraten Sie zu dem Thema Smart Living.So können Sie noch effizienter Energie sparen.

Anbieterwechsel
Frage: Soll ich selbst meinem alten Energieversorger kündigen?
Antwort:
Sie müssen sich um gar nichts kümmern. Als Ihr Stromanbieter übernehmen wir das gerne für Sie und kündigen in Ihrem Auftrag bei Ihrem bisherigen Lieferanten.

Frage: Was bedeutet Sonderkündigungsrecht?
Antwort:
Wer auch immer Ihr Energieversorger sein mag: kündigt dieser eine Preisanpassung an, haben Sie das Recht, ihren Vertrag zu kündigen.
Sind Sie bei einem anderen Energieversorger und möchten zu uns wechseln? Dann übernehmen wir das gerne für Sie. Wir beraten Sie diesbezüglich auch gerne in unseren ServicePunkten oder telefonisch. Für Sie kostenlos können Sie uns montags bis freitags von 7 bis 20 Uhr und samstags von 8 bis 16 Uhr unter der Rufnummer 0800 3932000 erreichen.
Frage: Habe ich ein Widerrufsrecht?
Antwort:
Ja, Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen den Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns EWE VERTRIEB, Donnerschweer Str. 22-26, 26123 Oldenburg, Telefonnummer 0800 393 2000, Faxnummer 0800 393 2222, E-Mail-Adresse info@ewe.de mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, den Vertrag zu wiederrufen, informieren.
Frage: Ich stehe vor einem Wohnungswechsel. Bis wann muss ich spätestens kündigen?
Antwort:
Kündigen Sie bitte bei einem Wohnungswechsel das Vertragsverhältnis spätestens 14 Tage vor dem Umzug. Ohne Ihre rechtszeitige Abmeldung wird das Vertragsverhältnis weiter bestehen und damit auch Ihre Zahlungsverpflichtung für die bisherige Wohnung.

Haben Sie Ihre neue Wohnung bereits angemeldet und bleiben Sie uns in der Region erhalten? Wir freuen uns sehr, wenn wir Sie auch in Ihrem neuen Zuhause weiterhin mit unseren Dienstleistungen, wie zum Beispiel dem EWE Energieausweis versorgen dürfen. Nutzen Sie unseren Onlineservice oder rufen Sie uns gerne unter der kostenlosen Rufnummer 0800 3932000 an, damit wir für Sie einen reibungslosen Ablauf ermöglichen und ein passendes Angebot erstellen können.
Frage: Wie kann ich kündigen?
Antwort:
Sie möchten sich wirklich verabschieden? Sie erreichen uns telefonisch unter 0800 3932000 montags bis freitags von 7 bis 20 Uhr und samstags von 8 bis 16 Uhr und können dann alles Weitere besprechen.

Oder ziehen Sie um? Dann nutzen Sie doch einfach unseren Umzugsservice. Wir klären alles weitere für Sie und freuen uns, Ihnen weiterhin als Energielieferant zur Seite zur stehen.
EWE-Kunde werden
Frage: Wer kann EWE-Kunde werden?
Antwort:

Grundsätzlich freuen wir uns über jeden Kunden, lediglich zwei Punkte sind im Vorfeld zu bedenken:

  • Die Anmeldung Minderjähriger kann mit Einverständniserklärung durch den Erziehungsberechtigten / Vormund eingefordert werden. Der Erziehungsberechtigte / Vormund (=Vertragspartner) muss schriftlich erklären, wer in der Lieferstelle wohnt (Kind = Abnehmer). Zudem muss er bestätigen, dass er damit einverstanden ist, das Vertragsverhältnis mit EWE für diese Abnahmestelle einzugehen.
  • Zusätzlich benötigen wir Ihre Postleitzahl, damit wir Ihnen sagen können, welche unserer Produkte Ihnen zur Verfügung stehen.
     
Frage: Wie kann ich mich bei EWE anmelden?
Antwort:

Wechseln Sie ganz einfach zu EWE, indem Sie online Ihr Wunschprodukt wie beispielsweise einen unserer Stromtarife bei uns bestellen.
Klicken Sie dazu auf den Button „Jetzt bestellen“ auf der Seite Ihres Wunschprodukts. Daraufhin gelangen Sie in den Online-Bestellprozess. Bitte geben Sie dort alle notwendigen Informationen ein, um das Produkt bestellen zu können. Alternativ können Sie uns aber auch gerne über einen dieser Kanäle kontaktieren:

  • Kostenlose Servicehotline: 0800 3932000
    Mo. - Fr.: 7 bis 20 Uhr
    Sa.: 8 bis 16 Uhr
  • Nutzen Sie unser Kontaktformular
  • Per Fax: 0800 3932222

Wir freuen uns auch immer sehr über einen Besuch von Ihnen in einem unserer ServicePunkte. Hier nimmt sich ein Mitarbeiter gerne Zeit Sie zu beraten und über die weiteren Schritte zu informieren.

Frage: Wie funktioniert der EWE Umzugsservice?
Antwort:
EWE übernimmt für Sie die komplette Ummeldung Ihres Energieversorgungsvertrages. Melden Sie uns Ihren Umzug am besten gleich online über das EWE-Kundenportal oder über folgende Kontaktmöglichkeiten:

  • Kostenlose Servicehotline: 0800 3932000
    Mo. - Fr.: 7 bis 20 Uhr
    Sa.: 8 bis 16 Uhr
  • Nutzen Sie unser Kontaktformular
  • Per Fax: 0800 3932222

Wir freuen uns auch immer sehr über einen Besuch von Ihnen in einem unserer ServicePunkte.

Hier können Sie sich auch über unseren Energieausweis und unser Smart Living informieren.

Frage: Wie kann ich EWE Kunde werden und wer kündigt meinem alten Energieversorger?
Antwort:
  1. Lassen Sie sich zuerst beraten, welches für Sie das richtige Produkt ist. Wünschen Sie eine persönliche Beratung? Mitarbeiter in unseren ServicePunkten freuen sich auf Ihren Besuch. Gerne können Sie uns auch kostenlos anrufen (0800 3932000 Mo.-Fr. von 7 bis 20 Uhr und Sa. von 8 bis 16 Uhr).
    Oder möchten Sie sich online informieren? Unter „Strom “ finden Sie unser Produktportfolio mit detaillierten Informationen zu allen Stromtarifen, sowie Ihren persönlichen Vorteilen.
  2. Sie haben das richtige Produkt für Ihre Ansprüche gefunden? Dann einfach auf „Jetzt bestellen“ klicken und die Bestellmaske ausfüllen. Daraufhin klicken Sie auf „Weiter zur Bestellübersicht“. Hier können Sie Ihre Angaben noch einmal überprüfen ehe Sie dann auf „Jetzt zahlungspflichtig bestellen“ klicken, um Ihre Bestellung an uns zu senden. Wir bearbeiten Ihren eingehenden Auftrag umgehend. Falls es Fragen gibt, stehen unsere Mitarbeiter Ihnen gerne in den KundenCentern und ServicePunkten sowie telefonisch zur Verfügung.
  3. Jetzt übernimmt EWE alles Weitere für Sie. Wir kündigen Ihren alten Vertrag und melden Sie beim örtlichen Netzbetreiber an. Für Sie fällt kein weiterer Papierkram an.
  4. Wir freuen uns, Sie als neuen Kunden begrüßen zu dürfen. Ein kleiner Tipp: Schauen Sie jetzt doch mal in einem unserer ServicePunkte in ihrer Region vorbei. Erkundigen Sie sich vor Ort doch gerne über kommende Aktionen. Wir bieten Ihnen verschiedene Veranstaltungen zu aktuellen Themen rund um Energie und Telekommunikation an. Unsere Mitarbeiter freuen sich auf Sie!
Frage: Besteht die Gefahr, dass ich bei einem Wechsel des Versorgers ohne Energie dastehe?
Antwort:

Nein, diese Gefahr besteht nicht. Es ist durch den Gesetzgeber gesetzlich geregelt, dass der Kunde auch bei Komplikationen beim Lieferantenwechsel mit Strom oder Erdgas versorgt bleibt.

Der sogenannte Grundversorgungstarif wird durch den Grundversorger Ihrer Region zur Verfügung gestellt, dazu ist er verpflichtet. So wird der Kunde auch weiterhin mit Energie versorgt.

Frage: Kostet mich der Wechsel eines Energielieferanten etwas?
Antwort:
Nein, der Wechsel ist für Sie kostenlos. EWE kümmert sich als Ihr neuer Stromanbieter gerne für Sie um alle Wechselmodalitäten.
Frage: Wie lange dauert der Wechsel?
Antwort:
Alle Formalitäten, wie z.B. die Anmeldung zur Nutzung des Strom- und/oder Erdgasnetzes, übernehmen wir als Ihr neuer Stromanbieter für Sie. Sollte noch ein ungekündigter Vertrag für Ihre Lieferanschrift bestehen, kündigen wir diesen ebenfalls in Ihrem Auftrage.
Sobald alle notwendigen Daten ausgetauscht sind, erhalten Sie von uns den genauen Lieferbeginn. Dieser Vorgang kann 8-10 Wochen in Anspruch nehmen.
Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an oder besuchen Sie uns in einem unserer ServicePunkte oder KundenCenter. Gerne informieren wir Sie – kompetent, persönlich und mit der richtigen Energie.

Wir freuen uns auf Sie!
Frage: Benötige ich bei einem Wechsel des Lieferanten einen neuen Zähler?
Antwort:
Nein, der Zähler beim Kunden wird nicht ausgetauscht. Der Netzbetreiber ist in der Regel auch Messstellenbetreiber und bleibt für die Technik rund um den Stromzähler verantwortlich, so auch für den Stromzähler selbst.
Frage: Muss ich meinen Vermieter über den Wechsel des Energieanbieters informieren?
Antwort:
Erfolgt die Abrechnung über Ihren Vermieter? Dann müssen Sie sich natürlich mit Ihrem Vermieter austauschen. Falls nein, gibt es keine Notwendigkeit den Vermieter zu informieren.
Frage: Kann eine andere Person meinen Vertrag übernehmen?
Antwort:
Nein, das geht leider nicht. In diesem Fall muss ein neuer Vertrag abgeschlossen werden. Sehen Sie hierzu noch einmal unsere Stromtarife im Überblick.
Mein EWE Login
Frage: Was ist Mein EWE-Energie?
Antwort:
Im EWE Kundenportal stehen Ihnen kostenlose Services jederzeit zur Verfügung:

  • Zählerstand:
    Teilen Sie uns online Ihren Zählerstand mit.
  • Abschlag:
    Ändern Sie Ihren Abschlag und lassen Sie Ihren Abschlagsbetrag berechnen.
Frage: Wie kann ich das EWE Kundenportal nutzen?
Antwort:
Sind Sie bereits Kunde, können Sie sich zum Kundenportal registrieren und ein eigenes Login anlegen:

  1. Auf unserer Webseite finden Sie unter „Mein EWE“ den Bereich „Mein EWE - Energie“. Per Klick gelangen Sie auf die Login-Seite für Ihr persönliches EWE Kundenportal.
  2. Für einen sicheren Zugang zu Ihren Daten benötigen Sie ein individuelles Login. Wenn Sie sich bisher direkt am Kundenportal angemeldet haben, registrieren Sie sich bitte neu (siehe Punkt 4.).
  3. Haben Sie sich bereits für "Mein EWE - Energie" oder die TV app kostenlos registriert und ein eigenes Login angelegt, können Sie sich auf der Seite „Login EWE Energie“ direkt anmelden. Füllen Sie bitte die angezeigten Felder zum Login aus.
  4. Möchten Sie sich registrieren, klicken Sie bitte auf den Link „Jetzt registrieren“ und geben auf der Folgeseite Ihre bekannten Daten so an, wie Sie auf Ihrer letzten Abrechnung stehen (selbst mit Tippfehlern). Danach wählen Sie sich selbst ein Login (Benutzer und Passwort) aus, mit dem Sie alle Energie-Services zukünftig noch sicherer nutzen können, gehen zurück auf die Login-Seite und melden sich mit Ihren neuen Daten an.
  5. Jetzt steht Ihnen unser Online Kundenportal zur Verfügung.


Hat die Anmeldung nicht geklappt? Füllen Sie bitte unser E-Mail-Formular aus, wir melden uns bei Ihnen.
Frage: Wo kann ich meine persönlichen Daten ändern?
Antwort:
Am schnellsten und einfachsten können Sie Ihre persönlichen Daten, wie zum Beispiel die Rechnungsanschrift oder die Bankverbindung, über unsere kostenlose Service-Hotline-Rufnummer 0800 3932000 montags bis freitags von 7 bis 20 Uhr sowie samstags von 8 bis 16 Uhr ändern lassen.

Oder besuchen Sie uns in einem unserer ServicePunkte. Alle Angaben gelten unabhängig von Ihrem Stromtarif.

Denken Sie bitte daran Ihre Vertragsnummer mit anzugeben. Vielen Dank!
Frage: Kostet mich der Zugang zu EWE Kundenportal etwas?
Antwort:
Nein, der Service ist für Sie kostenlos.
Frage: Sind meine Daten bei EWE sicher?
Antwort:
Ja, Ihre Daten sind bei uns sicher. EWE hält sich selbstverständlich streng an die Datenschutzvorschriften.
Service bei EWE
Frage: Wie funktioniert der EWE-Umzugsservice?
Antwort:
EWE übernimmt für Sie die komplette Ummeldung Ihres Energieversorgungsvertrages. Melden Sie uns Ihren Umzug über folgende Kontaktmöglichkeiten:

  • Kostenlose Servicehotline: 0800 3932000
    Mo. - Fr.: 7 bis 20 Uhr
    Sa.: 8 bis 16 Uhr
  • Nutzen Sie unser Kontaktformular
  • Per Fax: 0800 3932222

Oder besuchen Sie uns in einem unserer ServicePunkte.

Übrigens, haben Sie schon Ihren Energieausweis beantragt? Als Ihr Stromanbieter bietet wir Ihnen hiermit eine bessere Transparenz zum energetischen Zustand Ihres Hauses und konkrete Ideen, wie Sie diesen noch optimieren können.
 

Frage: Welche Angaben werden benötigt, wenn ich ausziehe?
Antwort:
Sie möchten sich abmelden? Dann brauchen wir von Ihnen folgende Informationen:
  • die Zählerstände vom Tag der Schlüsselübergabe (bitte mit Angabe des Datums der Abmeldung)
  • die Zählernummer Ihres Strom-, Erdgas-, oder Wasserzählers
  • Ihre neue Adresse für die Zusendung der Schlussabrechnung
  • Ihre aktuelle Bankverbindung
  • den Namen Ihres Nachmieters, des Eigentümers oder des Verwalters der Wohnung.

Sobald uns Ihre Angaben vorliegen, erstellen wir Ihre Schlussabrechnung. Sie erhalten diese per Post an Ihre neue Adresse.

Was passiert mit Ihrer Einzugsermächtigung?
Ihre Einzugsermächtigung für ein Produkt (Bitte bedenken: Sie können verschiedene Produkte über uns beziehen) erlischt automatisch mit der Abbuchung der Schlussabrechnung.

Haben Sie Ihre neue Wohnung bereits angemeldet und bleiben Sie uns in der Region erhalten?
Wir freuen uns sehr, wenn wir Sie auch in Ihrem neuen Zuhause weiterhin mit unseren Dienstleistungen versorgen dürfen. Rufen Sie uns gerne unter der kostenlosen Rufnummer 0800 3932000 an, damit wir für Sie einen reibungslosen Ablauf ermöglichen und ein passendes Angebot erstellen können.

Wir freuen uns auch immer sehr über einen Besuch von Ihnen in einem unserer ServicePunkte. Informieren Sie sich hier auch über unseren Energieausweis. 

Frage: Welche Angaben werden bei einem Einzug benötigt?
Antwort:
Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse und Ihr Vertrauen.
Sie möchten sich anmelden? Dann benötigen wir von Ihnen folgende Informationen:
  • Ihren Namen und Ihre bisherige Adresse
  • Ihre neue Adresse und den Namen Ihres Vormieters bzw. falls unbekannt den Namen des Eigentümers oder Verwalters
  • die Zählernummer Ihres Strom-, Erdgas-, oder Wasserzählers
  • die Zählerstände vom Tag der Schlüsselübergabe
Sobald uns Ihre Angaben vorliegen, erhalten Sie per Post eine Tarifübersicht und Informationen zu unseren Konditionen.
Haben Sie auch schon Ihre bisherige Wohnung abgemeldet? Weitere nützliche Tipps rund um Ihren Umzug bekommen Sie in unserem Umzugsservice. Oder rufen Sie uns einfach an. Sie erreichen uns montags bis freitags von 7 bis 20 Uhr sowie samstags von 8 bis 16 Uhr unter der kostenlosen Rufnummer 0800 3932000.

Wir freuen uns auch immer sehr über einen Besuch von Ihnen in einem unserer ServicePunkte. Informieren Sie sich hier auch über unseren Energieausweis.
Frage: Was kann ich tun, wenn der Zähler in der neuen Wohnung gesperrt ist?
Antwort:

Falls der Zähler in Ihrer neuen Wohnung gesperrt sein sollte, finden Sie üblicherweise am gesperrten Zähler ein Kärtchen mit der Info, an wen Sie sich wenden können. Andernfalls wenden Sie sich bitte an den Netzbetreiber, der in der Regel Eigentümer des Zählers ist.

 Bei weiteren Fragen wenden Sie sich gerne an EWE als Ihren Stromanbieter.

Frage: Ich habe weitere Fragen. Wer kann mich fachkundig beraten?
Antwort:
Haben Sie weitere Fragen zu Strom- und/oder Erdgas, Lieferbedingungen, Vertragskonditionen, Produktpalette sowie Anbieter- und Produktwechsel? In unseren ServicePunkten werden Sie von unseren Mitarbeitern fachkundig, individuell und in entspannter Atmosphäre beraten. Gerne sind wir auch telefonisch für Sie da. Kostenlos können Sie uns montags bis freitags von 7 bis 20 Uhr und samstags von 8 bis 16 Uhr unter der Rufnummer 0800 3932000 erreichen.
Über EWE
Frage: Was verstehe ich unter dem Konzern EWE?
Antwort:
EWE mit Hauptsitz in Oldenburg ist eines der größten Energieunternehmen in Deutschland. Das Leistungsspektrum des Konzerns umfasst Strom-, Erdgas- und Wasserversorgung, Energie- und Umwelttechnik, Gastransport und -handel sowie Telekommunikation und Informationstechnologie. Damit bietet EWE klassische und innovative Dienstleistungen aus einer Hand. Die Netz-Infrastruktur von EWE zeichnet sich aus durch hohe technische Qualität, Versorgungssicherheit und wirtschaftlich effizienten Betrieb. Frühzeitig hat EWE seine Kernkompetenzen zum Betreiben komplexer Netze und sein umfassendes Know-how an Fernwirk- und Regeltechnik zu einem zukunftsorientierten Multi-Service-Angebot ausgebaut. Über das angestammte Geschäftsgebiet in Norddeutschland hinaus ist EWE auch in den neuen Bundesländern, Polen und in der Türkei erfolgreich tätig. Der EWE-Konzern beschäftigte 2010 rund 8.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und setzte rund 7 Mrd. Euro um.
Frage: Was macht EWE VERTRIEB GmbH als Energielieferant so besonders?
Antwort:
Wir bieten Ihnen neben einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis auch regionale Anlaufstellen, in denen kompetente Ansprechpartner all Ihre Fragen zu Energiethemen fachkundig beantworten. Ob Energiespartipps, Umzugsservice, individuelle Tarifberatung und vieles mehr. Kommen Sie doch mal vorbei und testen Sie uns!

Wo finde ich Sie?
Eine Übersicht unserer ServicePunkte, ihrer Öffnungszeiten und der jeweiligen Anfahrtsskizzen finden Sie hier.

Gerne sind wir auch telefonisch für Sie da. Sie erreichen uns montags bis freitags von 7 bis 20 Uhr sowie samstags von 8 bis 16 Uhr unter der kostenlosen Rufnummer 0800 3932000.
Frage: Wie erreiche ich EWE?
Antwort:
Folgende Kontaktmöglichkeiten bietet Ihnen EWE:

  • Kostenlose Servicehotline: 0800 3932000
    Mo. - Fr.: 7 bis 20 Uhr
    Sa.: 8 bis 16 Uhr
  • Nutzen Sie unser Kontaktformular
  • Per Fax: 0800 3932222
Oder besuchen Sie uns in einem unserer ServicePunkte.
Allgemeines
Frage: Was ist der Unterschied zwischen Netzbetreiber, Energielieferant und Grundversorger?
Antwort:
Der Netzbetreiber ist für die Instandhaltung und Bereitstellung der Energienetze zuständig. Der Energielieferant nutzt diese Netze, um Ihnen Strom und Gas zu liefern. Der Grundversorger wiederum wird alle 3 Jahre von der Bundesnetzagentur für Ihr Netzgebiet bestimmt. Es ist im Regelfall der Energieanbieter, der in ihrem Gebiet die meisten Haushalte mit Strom und Erdgas versorgt.
Frage: Was ist das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) sowie das Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWK-Gesetz)?
Antwort:

Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) und das Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWK-G) gibt es seit dem Jahr 2000. Die Gesetzte besagen, dass die Abnahme von Strom durch den Energieversorger vorrangig aus Erzeugnissen durch erneuerbare Energien und aus Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen getätigt werden muss . Zusätzlich wird Energie aus erneuerbaren Quellen höher als aus herkömmlichen Methoden zur Stromgewinnung vergütet. Durch die zusätzlichen Kosten fließen rund 1,5 bis 2 Cent/kWh in den Endpreis für den Stromabnehmer ein.

Die Überarbeitung des EEG im Jahr 2004 führte zur erneuten Anhebung der Vergütungen, die die Energieversorger an Betreiber von regenerativen Stromgewinnungs und KWK-Anlagen zahlen müssen. Daraus resultierte die Erhöhung des allgemeinen Verbrauchspreises.

Frage: Was ist die Konzessionsabgabe?
Antwort:
Die Konzessionsabgabe ist ein Entgelt für die Benutzung öffentlicher Verkehrswege bei der Verlegung von Strom- und Erdgasnetzen. Die Konzessionsabgabe ist von den Netzbetreibern direkt an die Kommunen, also z. B. an die Städte und Gemeinden zu entrichten. Die Konzessionsabgabe wird in Cent pro Kilowattstunde berechnet. Das spezifische Entgelt ist abhängig von der Energieart, der Einwohnerzahl der Kommune und dem Verwendungszweck der Energie.
Frage: Was ist die Umlage nach § 19 der Stromnetzentgeltverordnung und welche Position vertritt EWE gegenüber dieser Umlage?
Antwort:
Seit 1. Januar 2012 ist die so genannte „Industrieumlage“ nach § 19 der Stromnetzentgeltverordnung ein zusätzlicher Bestandteil des Strompreises.
§ 19 der Stromnetzentgeltverordnung ermöglicht stromintensiven Industriebetrieben die Beantragung einer vollständigen Befreiung von den Netzentgelten. Voraussetzung dafür ist, dass die Abnahmestellen mindestens 7.000 Benutzungsstunden und mindestens 10 Gigawattstunden Stromverbrauch im Jahr aufweisen. Die bisherige Regelung sah für energieintensive Betriebe mit diesen Abnahmezahlen ein individuelles Netzentgelt vor, das nicht weniger als 20 Prozent des allgemeinen Netzentgelts betragen durfte. Die aus der Entlastung der stromintensiven Industrie entstehenden Kosten, in Höhe von 0,151 Cent pro Kilowattstunde werden, anders als bisher, nicht mehr über die Netzentgelte finanziert, sondern in Form einer Umlage auf alle Letztverbraucher verteilt.

Die Industrieumlage ist eine politisch gewollte Umlage, die EWE nicht weiter kommentiert. EWE muss diese Umlage, wie auch alle anderen Energieversorgungsunternehmen, in den Strompreis des Kunden mit aufnehmen und an den Übertragungsnetzbetreiber weiterleiten.
Frage: Was ist ein Standardlastprofil?
Antwort:
Ein Standardlastprofil ist eine repräsentative Leistungskurve, die den Strom- und Gasbedarf (gemessen nach Leistung) eines Kunden oder einer Kundengruppe während eines Tages, einer Woche oder eines Jahres darstellt.
Frage: Was ist eine Kilowattstunde? Was ist elektrische Arbeit?
Antwort:

Die Wattstunde (Einheitenzeichen: Wh) ist eine Maßeinheit der Arbeit und damit eine Energieeinheit. Eine Wattstunde entspricht der Energie, welche ein Energiewandler (Energie wird im eigentlichen Sinne nicht verbraucht, sondern lediglich umgewandelt) mit einer Leistung von einem Watt in einer Stunde aufnimmt oder abgibt. Auf Ihrer Rechnung finden Sie die Kilowattstunde, das Tausendfache der Wattstunde.

 Hier finden Sie weitere Infos speziell zu unseren Stromtarifen.

Frage: Was leistet eine einzige Kilowattstunde?
Antwort:
Der durchschnittliche Stromverbrauch eines Einfamilien-Haushaltes liegt bei 3500 Kilowattstunden.

Wissen Sie, was Sie mit einer Kilowattstunde Strom machen können? Nachfolgend möchten wir Ihnen gerne ein paar Beispiele aus der täglichen Praxis nennen.

Verbauchswerte:
Mit einer Kilowattstunde (kWh) kann man...

  • einen Raum 90 Stunden mit einer 11 W Energiesparlampe beleuchten, aber nur 16 Stunden mit einer 60 W Glühampe
  • 9 Liter Tee aufbrühen
  • 133 Toastbrote toasten
  • 70 Tassen Kaffee kochen
  • 40 Stunden CDs hören
  • 15 Hemden bügeln
Wir bieten Ihnen auch Infos rund um die sinnvolle Energieeinsparung.